Viele Tote bei Tropensturm auf Philippinen

Bei einem Tropensturm auf den Philippinen sind mindestens zwanzig Menschen ums Leben gekommen. Die meisten von ihnen wurden durch Erdrutsche getötet, die der Sturm ausgelöst hatte.

Besonders schwer betroffen ist die Region Biliran im Zentrum des Inselstaats. Dort werden noch zahlreiche Menschen vermisst und Strom- und Wasserversorgung sind unterbrochen.

Der Tropensturm Kai-Tak war am Samstag mit einer Geschwindigkeit von 90 Stundenkilometer auf die Philippinen getroffen. Inzwischen hat er sich abgeschwächt, bringt aber vielerorts weiterhin schwere Regenfälle mit sich.

In vielen Ferienorten auf den Philippinen sind Tausende ausländische Urlauber gestrandet.