Viele Tote bei Dreifach-Anschlag in Nigeria

Bei einem Selbstmordanschlag sind in Nigeria mindestens 19 Menschen getötet worden – zahlreiche weitere verwundet.

Laut Polizeiangaben sprengten sich drei Frauen auf einem belebten Fischmarkt in die Luft. Die Bluttat ereignete sich in der Stadt Maiduguri im Nordosten des Landes.

Dieser Mann hat sie miterlebt: "Ich war gerade in einem Laden, dann hörte ich den Knall und mir wurde klar, dass es eine Bombe ist. Wir befanden uns im Inneren des Geschäfts, als es passierte. Eine Person war sofort tot."

Die Terrorgruppe Boko Haram wird hinter der Tat vermutet. Seit 2009 haben die Islamisten in Nigeria Zehntausende Menschen getötet, mehrere Millionen in die Flucht getrieben. Die sunnitischen Fundamentalisten wollen im Nordosten des Landes einen sogenannten Gottesstaat mit extrem strikter Anwendung des islamischen Rechts errichten.