Viele Postbank-Filialen bleiben Mittwoch geschlossen

Bundesweit bleiben am Mittwoch viele Filialen der Postbank geschlossen. Grund dafür ist eine Betriebsversammlung der Mitarbeiter, teilte die Postbank mit. Deshalb bleibe "ein Großteil" der Postbank-Filialen geschlossen oder öffne nur stundeweise. 

Bundesweit bleiben am Mittwoch viele Filialen der Postbank geschlossen. Grund dafür ist eine Betriebsversammlung der Mitarbeiter, wie die Postbank am Montag in Bonn mitteilte. Der Gewerkschaft Verdi zufolge sind zudem Protestaktionen in der Mittagspause geplant, mit denen die Beschäftigten ihren "Unmut" über den bisherigen Verlauf der Tarifverhandlungen äußern wollen.

Aufgrund der Betriebsversammlung bleibe "ein Großteil" der Postbank-Filialen ganz geschlossen oder öffne nur stundenweise, teilte die Postbank mit. Die Kunden würden mit Aushängen über die konkreten Schließungen, Ersatzfilialen und Zugang zu den Postfachanlagen informiert.

Verdi zufolge sind zusätzlich zu den bundesweit ganztägige Betriebsversammlungen am Mittwoch in den Mittagspausen Protestaktionen geplant. Damit würden die Beschäftigten ihre "Unzufriedenheit" über die bisherige Haltung der Arbeitgeber zum Ausdruck bringen, erklärte der baden-württembergische Landesbezirk der Dienstleitungsgewerkschaft.

Vor einer Woche war die zweite Verhandlungsrunde zwischen Verdi und den Arbeitgebern der Postbankunternehmen ohne Ergebnis geblieben. Die Gewerkschaft fordert unter anderem eine Verlängerung des Kündigungsschutzes der Beschäftigten bis Ende 2022 sowie die Erhöhung der Gehälter um fünf Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Außerdem sollen die Vergütungen für Auszubildende deutlich steigen und über einen sogenannten Zukunftstarifvertrag diskutiert werden.

Die dritte Verhandlungsrunde findet am 25. und 26. September 2017 in Singburg bei Bonn statt. Verhandelt wird für rund 18.000 Beschäftigte der Postbank, der Bauspar-Tochter BHW und weiterer Tochterunternehmen. Verdi zufolge legte die Arbeitgeberseite bislang kein Angebot vor.