Viele Deutsche, die mit Immobilien reich werden wollen, erliegen einem fatalen Irrtum

Business Insider Deutschland
Der deutsche Immobilienmarkt bietet Wohnungen und Häuser


Wer im Lotto gewinnt kauft sich einfach ein paar Immobilien und lebt dann sein Leben lang von den Mieten — der Traum vieler Deutscher. Doch so einfach ist das nicht: Wie ein aktuelles Gutachten des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zeigt, dass Vermieter in Deutschland häufig nicht viel Geld verdienen. In Deutschland vermieten rund 3,9 Millionen Kleinvermieter etwa 15 Millionen Wohnungen. Die Vermieter kommen aus allen gesellschaftlichen Schichten, allein ältere Haushalte seien mit 39 Prozent leicht überrepräsentiert, heißt es in dem Gutachten. Doch auch  Angestellte, Beamte, junge Leute und Geringverdiener gehören zu den privaten Vermietern.

Mehr als die Hälfte — 53 Prozent — der deutschen Vermieter kommt pro Jahr auf weniger als 5.000 Euro Nettoeinkünften, lediglich 20 Prozent kommen auf mehr als 10.000 Euro im Jahr. „Das Bild des reichen Vermieters, der armen Mietern gegenübersteht, ist also eher eine Ausnahme als die Regel“, sagt der Autor des Gutachtens, Michael Voigtländer.

Lest auch: Ein Haus zu kaufen, ist „1990er-Mentalität“, sagen Immobilienexperten

Weiterlesen auf businessinsider.de