VIDEO | Zoff im BVB-Training: Dembélé und Bürki geraten aneinander

Andre Oechsner
90Min

In seiner ersten Bundesligasaison stieg Ousmane Dembélé gleich zum absoluten Leistungsträger von Borussia Dortmund auf. Zehn Tore und 21 Vorlagen lieferte er und rief so unter anderem den FC Barcelona auf dem Plan. Einziges Manko: Dem jungen Franzosen brennen auf dem Platz noch zu oft die Sicherungen durch. So auch in einer Trainingseinheit des BVB.


Gleich in seiner ersten Saison stieg Ousmane Dembélé zum absoluten Senkrechtstarter auf. Auch deshalb nehmen ihn bereits die absoluten Topklubs aus Europa ins Visier. Unter anderem der FC Barcelona hat großes Interesse daran, den französischen Nationalspieler unter Vertrag zu nehmen. Doch in diesem Sommer erhält Borussia Dortmunds Aushängeschild keine Freigabe.


Aktuell bereitet sich der schwarz-gelbe Tross in Bad Ragaz auf die bevorstehende Saison vor. Im Training geriet gerade Dembélé, der als absoluter Heißsporn gilt, mit Teamkollege Roman Bürki aneinander. Bei der letzten, öffentlichen Trainingseinheit brannten beiden Akteuren die Sicherungen durch. Beim Franzosen sogar noch ein bisschen mehr als beim ansonsten besonnenen Bürki.

Der 20-jährige Dembélé musste während der verbalen Auseinandersetzung der zwei Streithähne gleich von mehreren Mitspielern in Zaum gehalten werden. Nach der Einheit hatten sich die Gemüter aber wieder beruhigt. Man merkt: Beim BVB ist vor dem Saisonstart mächtig Feuer drin. Am kommenden Samstag (20.30 Uhr) startet die Pflichtspielsaison im DFL-Supercup gegen den FC Bayern.