Video-Austausch! Arsenal zeigt Köln eigene Schwächen

Arsene Wenger und der FC Arsenal schicken Video-Material an den 1. FC Köln

Es ist üblich, dass sich zwei Teams mit Videomaterial auf einen Gegner vorbereiten.

Auch der 1. FC Köln und der FC Arsenal nutzen diese Methode der Gegneranalyse. Für die UEFA Europa League gehen die Gruppenkontrahenten aber ungewöhnliche Wege (SPORT1 zeigt die Partie Arsenal - Köln am 14.9. ab 21 Uhr LIVE im Free-TV).

Denn beide Teams wollen die jeweiligen eigenen Videos vor dem Duell am 14. September austauschen. Beide Klubs einigten sich am Sonntag darauf, so der anderen Seite die Match-Vorbereitung zu vereinfachen.


Deal am Rande der Partie Liverpool gegen Arsenal

Kölns Co-Trainer Manfred Schmid und Chef-Analyst Hannes Dold waren am Sonntag bei Liverpools 4:0-Sieg gegen Arsenal vor Ort. Am Rande der Partie gab es ein Treffen mit den Analysten Arsenals, bei dem der Deal vereinbart wurde.

"Wir hatten ein sehr gutes Gespräch und einen netten Gedankenaustausch", sagte Schmid der Bild: "In den kommenden Tagen kriegen wir von Arsenal die Videos ihrer Spiele, die uns interessieren. Und wir versorgen sie mit unserem Material."

Arsenal hilft Köln also dabei, die Stärken und Schwächen im Wenger-Team aufzudecken – und umgekehrt. Schmid dazu: "Man kann heutzutage ohnehin nicht verhindern, dass der Gegner die Videos über andere Vereine oder Portale bekommt. So vereinfacht es einfach für beide die Spiel-Vorbereitung."