Video aufgetaucht: Vermummte halten U-Bahn auf und beschmieren Waggon

Die Vermummten besprühen eine U-Bahn am Bahnhof Schlesisches Tor

Diese Aktion dauert kaum länger als 60 Sekunden und verursacht für die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) immense Kosten: Mitglieder der Sprayer-Gruppe "1UP" haben vor wenigen Tagen ein Video veröffentlicht, in dem ein kompletter U-Bahn-Wagen besprüht wird.

In dem Clip ist zu sehen, wie etwa sechs Vermummte am U-Bahnhof Schlesisches Tor aus der U-Bahn springen und einen Waggon auf kompletter Länge mit der Aufschrifft "1UP" beschmieren. In einer kurzen Sequenz ist zu sehen, wie die Sprayer eine U-Bahn-Tür mit einem Gegenstand blockieren und den Zug auf diese Weise am Weiterfahren hindern. Auch der irritierte Blick des U-Bahnfahrers ist in dem Video dokumentiert.

Nach der Sachbeschädigung fliehen die Unbekannten über die Gleisanlage der U1, seilen sich einige Meter weiter von der Hochbahn-Trasse entlang der Skalitzer Straße ab und verschwinden. Eine Drohnenaufnahme am Ende des Clips zeigt, wie der beschmierte Zug über die Oberbaumbrücke führt.

Rund sechs Millionen Euro im Jahr muss allein die Berliner S-Bahn aufbringen, um die entstandenen Schäden durch solche Sachbeschädgigungen wieder zu entfernen. Dafür müssen die Züge aus dem Verkehr gezogen werden. Das bedeutet Ausfälle für die Fahrgäste - und die müssen am Ende über ihr Ticket auch die Kosten für die Reinigung zahlen.

Mehr zum Thema:

Betrunkener Graffiti-Maler verprügelt Polizisten in S-Bahn

Polizei spürt Graffiti-Sprayer mit Hubschrauber auf

S-Bahn auf 76 Quadratmetern besprüht - Festnahme

Sprayer übersprühen unter Lebensgefahr Menschenrechte

Lesen Sie hier weiter!