Von Vibratoren bis zu selbstgebauten Gewichten: Diese 15 Gegenstände nutzen Menschen in ihrem Alltag, um mit der Pandemie zurechtzukommen

·Lesedauer: 1 Min.

2020 war für uns alle ein Jahr, das wir bisher so noch nicht erlebt haben.

Die Pandemie hat das Leben einiger von uns auf den Kopf gestellt. Es hat zum Nachdenken angeregt und einige haben sich selbst auf ganz neue Weise kennengelernt. Die Ethnografin Paula Zucotti hat sich zur Aufgabe gemacht, die erlebten Veränderungen der Menschen festzuhalten. Für ihr Projekt hat sie Menschen von überall auf der Welt gebeten, Fotos von 15 „essenziellen“ Lockdown-Gegenständen abzulichten und mit ihr zu teilen.

Aus über 1.000 geteilten Fotos der Menschen aus insgesamt 50 Ländern stellte sie das Projekt „Future Archaeology of a Global Lockdown“ zusammen. Die Fotos sind sehr aussagekräftig. Alkohol, Sexspielzeuge und selbstgebaute Gewichte zeigen, wie sich die Gewohnheiten der Menschen während der Covid-19-Pandemie verändert haben. Schaut euch die folgende Bildergalerie an, um einige der zum Projekt gehörenden Fotos über die 15 wesentlichen Dinge anderer Menschen anzusehen.

Dieser Artikel wurde von Julia Knopf aus dem Englischen übersetzt und editiert. Das Original lest ihr hier.