Werbung

VfL Bochum 1848 nach der vierten Pleite in Folge Letzter

VfL Bochum 1848 nach der vierten Pleite in Folge Letzter
VfL Bochum 1848 nach der vierten Pleite in Folge Letzter

S04 entschied das Kellerduell gegen Bochum mit 2:0 für sich. Das Hinspiel hatte beim 3:1 mit Schalke seinen Sieger gefunden.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Manuel Riemann zum Unglücksraben und traf ins eigene Tor (45.). Zur Pause war der FC Schalke 04 im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. In der 72. Minute stellte der VfL Bochum 1848 personell um: Per Doppelwechsel kamen Moritz Broschinski und Jordi Osei-Tutu auf den Platz und ersetzten Takuma Asano und Saidy Janko. Marius Bülter erhöhte den Vorsprung von S04 nach 79 Minuten auf 2:0. Der Unparteiische Dr. Brych (München) beendete das Spiel und der VfL steckt weiter in der Krise. Im Kellerduell gegen Schalke kam man unter die Räder.

Die Defizite in der Verteidigung sind bei Bochum klar erkennbar, sodass bereits 56 Gegentreffer hingenommen werden mussten. Die Elf von Thomas Letsch ist nach 23 absolvierten Spielen Tabellenletzter. Die Ausbeute der Offensive ist bei der Heimmannschaft verbesserungswürdig, was man an den erst 24 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Mit nun schon 16 Niederlagen, aber nur sechs Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten des VfL Bochum 1848 alles andere als positiv. Die vergangenen Spiele waren für den VfL nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits vier Begegnungen zurück.

Die Leistungssteigerung des FC Schalke 04 lässt sich in der Rückrundentabelle ablesen, wo das Team von Thomas Reis einen deutlich verbesserten siebten Platz einnimmt. Die Hinserie schloss man auf Rang 18 ab. Die Gäste gaben durch diesen Erfolg die rote Laterne ab. S04 bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, sieben Unentschieden und zwölf Pleiten. Sechs Spiele ist es her, dass Schalke zuletzt eine Niederlage kassierte.

Am kommenden Freitag trifft Bochum auf den 1. FC Köln, der FC Schalke 04 spielt tags darauf gegen Borussia Dortmund.