VfB ohne Mavropanos nach Berlin

Mavropanos verletzte sich im Pokal am Schienbein
Mavropanos verletzte sich im Pokal am Schienbein

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss im Abstiegsduell bei Schlusslicht Hertha BSC auf Konstantinos Mavropanos verzichten. Der Verteidiger habe sich im Pokal-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt (2:3) am Schienbein verletzt, berichtete Trainer Sebastian Hoeneß am Freitag. Mavropanos werde wohl nicht nur am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Berlin, sondern "voraussichtlich" auch gegen Bayer Leverkusen am 14. Mai ausfallen, ergänzte Hoeneß.

Waldemar Anton und Tiago Tomas könnten dagegen mitwirken. Atakan Karazor fehlt nach seiner zehnten Gelben Karte.

Das Pokal-Aus werde ansonsten keine Nachwirkungen haben, glaubt Hoeneß. "Ich merke es an mir selber: Gestern hatte ich eine kurze Nacht, war ein bisschen gerädert, habe noch den einen oder anderen Gedanken an den Abend davor verschwendet. Aber heute fühle ich mich energetisch, positiv, kraftvoll und mit vollem Optimismus." So sei es auch bei seinen Spielern.

Hoeneß berichtete, er würde der Hertha, in deren zweiter Mannschaft er einst spielte, den Ligaverbleib gönnen. "Aber ich bin jetzt hier beim VfB, bin extrem glücklich und wir haben unsere eigenen Ziele." Sich darauf zu konzentrieren, werde ihm "nicht schwerfallen. Wenn es eine Konstellation gibt, dass wir gewinnen und die Hertha trotzdem drin bleibt, würde ich das nehmen", ergänzte er.

Der VfB hat vier Spiele vor dem Saisonende sechs Punkte Vorsprung auf Berlin. Hertha habe aber "immer wieder gezeigt, dass sie unangenehm sein können, insbesondere zu Hause", warnte Hoeneß.