Vettel bleibt der Formel 1 erhalten

·Lesedauer: 2 Min.
Vettel bleibt der Formel 1 erhalten
Vettel bleibt der Formel 1 erhalten

Die Fans von Sebastian Vettel müssen nicht länger zittern!

Jetzt ist es offiziell: Der 34-Jährige verlängert seinen Vertrag mit Aston Martin und fährt auch 2022 für das Team des traditionsreichen Sportwagenherstellers aus England.

Fest steht auch: Sein Teamkollege bleibt Lance Stroll.

Weil die Verkündung so lange auf sich hat warten lassen, hatte es zuletzt Zweifel an einem weiteren Vettel-Jahr in Grün gegeben. Die sind jetzt ausgeräumt. Der Deutsche will sein neues gesellschaftliches und ökologisches Engagement weiter über den Sport transportieren, in dem er so große Erfolge gefeiert hat.

Nach SPORT1-Informationen ging es zuletzt nur noch um Details und die beidseitigen Optionen, die gezogen werden mussten.

Der Hesse setzt bei seiner Verlängerung auch auf das neue Regelwerk, das 2022 ganz neue Autos und mehr Chancengleichheit bringt.

„Ich freue mich wirklich sehr auf diese kommende Generation von Autos. Sie sehen ganz anders aus – und das neue technische Reglement ermöglicht, dass das ganze Feld näher zusammenrückt. Dadurch werden die Rennen spannender, für Fahrer und Fans. Alle beginnen irgendwie von vorne“, sagte Vettel.

Teamchef Otmar Szafnauer erklärte: „Als vierfacher Weltmeister, der 271 Grands Prix gefahren ist, von denen er 53 gewonnen hat, ist Sebastian eine enorme Bereicherung für unser Team, und wir erwarten, dass er und Lance im nächsten Jahr in einer Formel, die sich stark von der aktuellen unterscheiden wird, gut abschneiden werden. Wir unterschätzen unsere Gegner nie, also wollen wir auch nicht zu viel versprechen, aber wir wissen, dass Lance und Sebastian das Beste aus den Werkzeugen herausholen werden, die wir ihnen zur Verfügung stellen werden.“

Teamkollege Lance Stroll betont: „Wir haben diese Reise des Aston Martin F1-Teams gemeinsam begonnen und ich freue mich sehr darauf, sie mit ihm im nächsten Jahr fortzusetzen. Wir haben in diesem Jahr nicht erreicht, was wir uns vorgenommen hatten, aber das hat unseren Hunger und unseren Drang nach Erfolg in der nächsten Saison nur noch verstärkt.“

Vettel hofft darauf, dass sein Team wie einst Red Bull im Jahr 2009 von den neuen Regeln profitieren kann: „Die Veränderungen im Reglement sind drastisch“, betont er. „Das ist eine große Möglichkeit. Für jeden. Auch für unser Team. Ich glaube an die Stärken unserer jungen, wachsenden Mannschaft und freue mich auf die Saison 2022.“

Genau wie die Vettel-Fans:

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.