So wird Hamilton bereits in Austin Weltmeister

Lewis Hamilton könnte bereits in den USA seinen Titelgewinn perfekt machen

Vor dem viertletzten Saisonrennen der Formel 1 in den USA (So., 21 Uhr im LIVETICKER) hat Sebastian Vettel in der WM-Wertung einen riesigen Rückstand auf Lewis Hamilton. Der Deutsche braucht ein Wunder, um seinen britschen Kontrahenten doch noch abzufangen.

Vor dem Großen Preis von Italien Anfang September lag der Ferrari-Pilot noch sieben Punkte vor Hamilton. Doch vier Rennen später ist die Titelchance des Deutschen lediglich theoretischer Natur. (Rennkalender der Formel 1)


Mit 306 Punkten führt Hamilton die Fahrerwertung nun deutlich an. Da Vettel 59 Zähler weniger auf dem Konto hat, kann er den Briten in den vier ausstehenden Läufen - maximal 100 Punkte kann ein Fahrer noch sammeln - nicht mehr aus eigener Kraft überholen.

Sollte sich die Pechsträhne von Ferrari fortsetzen, könnte Hamilton sogar schon beim Grand Prix in Austin den Sack zumachen.

SPORT1 rechnet einige Szenarien durch, wie der britische Mercedes-Pilot Weltmeister wird.

Hamilton wird in den USA (22. Oktober) Weltmeister, wenn:

... es Vettel nicht in die Punkteränge schafft und Hamilton mindestens Zweiter wird.

... Hamilton gewinnt und Vettel maximal Sechster wird.


Sollte es in Austin nicht klappen, wird Hamilton Weltmeister wenn:

... er mindestens dreimal Dritter wird. Dann hätte Vettel selbst mit vier Siegen keine Chance mehr.

... Hamilton die nächsten drei Rennen gewinnt.

... der Brite in den verbleibenden vier Rennen 16 Punkte mehr holt als Vettel.

Rechnerisch hat auch Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas noch Chancen auf die WM-Krone. Das Blockade-Manöver des Finnen gegen Max Verstappen zugunsten von Hamilton hat jedoch einmal mehr deutlich gemacht, dass die Silberpfeile alles daran setzen, den Briten zum Champion zu machen.

Bottas könnte jedoch noch Vettel überholen und sich den Vize-Titel sichern. 13 Punkte beträgt sein Rückstand im Moment.