Vettel motzt über Frankreich-Strecke

Sebastian Vettel ist von der Strecke in Frankreich wenig begeistert

Ferrari-Star Sebastian Vettel betrachtet die Streckenwahl für das Formel-1-Comeback in Frankreich am kommenden Wochenende mit Skepsis. "Ich denke, dass es in Frankreich aufregendere Strecken gibt", sagte der viermalige Weltmeister am Donnerstag.

Das Rennen zum Großen Preis von Frankreich am Sonntag (ab 16.10 Uhr im LIVETICKER) findet auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet statt. Dort wurde zuletzt 1990 ein Formel-1-Rennen ausgetragen, der bislang letzte Grand Prix in Frankreich fand 2008 in Magny-Cours statt - mit Vettel im Cockpit.


"Wenn der Frankreich-Grand-Prix im Kalender bleibt, was ich hoffe, würde ich mir einen anderen Kurs wünschen", sagte Vettel, der nicht die besten Erinnerungen mit der Grande Nation verbindet: "Ich konnte in der Schule zwischen Russisch und Französisch wählen. Ich weiß nicht, wie viel ich davon behalten habe. Ich weiß aber, dass es nicht mein Lieblingsfach war."

Deutlich positiver bewertete der britische Weltmeister Lewis Hamilton die Strecke in Südfrankreich. Sie liege in "einer der schönsten Gegenden der Welt", sagte der Mercedes-Star.