Vettel glaubt im Titelduell an Ferrari

Sebastian Vettel geht als Gesamtzweiter in den Großen Preis von Spanien

Sebastian Vettel sieht seinen Rennstall Ferrari im Wettrüsten mit Mercedes für den Kampf um seinen fünften Weltmeistertitel in der Formel 1 gut aufgestellt.

"Es ist wichtig, dass das Auto schneller wird. Wir wissen, dass wir drauflegen müssen, aber auch, dass wir drauflegen können", sagte Vettel am Donnerstag vor dem Großen Preis von Spanien (Sonntag, ab 15.10 Uhr im LIVETICKER).

In Barcelona bringen die Teams traditionell die ersten großen Ausbaustufen an den Boliden an den Start, auch die Scuderia habe "ein paar Sachen" dabei, sagte Vettel und machte aus den Updates ein Geheimnis. Klar ist hingegen, dass seine Rückspiegel nun am Halo-System angebracht sein werden. In der Vergangenheit entwickelte Mercedes stets seinen Wagen am besten weiter (SERVICE: Die Fahrer-Wertung).

"Wir sind weiter auf der Jagd", sagte Vettel, der vor dem Europa-Auftakt eigentlich die WM-Führung nach seinen zwei Siegen in den ersten beiden Saisonrennen bequem anführen müsste - doch tatsächlich liegt er wegen ein paar unglücklicher Umstände vier Zähler hinter seinem Rivalen und Titelverteidiger Lewis Hamilton im Mercedes. "Es ist sehr eng an der Spitze, Kleinigkeiten können den Unterschied ausmachen", sagte der 30-jährige Vettel (SERVICE: Der Rennkalender).

Auch wenn sein Auto "noch nicht immer das" macht, "was ich will", präsentierte sich Vettel in Barcelona - wie bereits in der ganzen Saison - tiefenentspannt. "Ich mache meinen Job so gut ich kann und kann mich mit einem guten Gewissen ins Bett legen", sagte er.