Vettel setzt Ferrari wegen "Loria" unter Druck

Sebastian Vettel gewann den ersten Grand Prix der Saison 2018 in Australien

Ferrari-Star Sebastian Vettel sieht trotz des erfolgreichen Saisonstarts in der Formel 1 viel Steigerungspotenzial bei seiner neuen roten Göttin "Loria".

"Wir haben genügend kluge Leute im Team um zu wissen, dass wir noch nicht schnell genug sind", sagte Vettel am Donnerstag vor dem Großen Preis von Bahrain (Sonntag, 17.10 Uhr im LIVETICKER).

"Letztes Jahr hatten wir vom Start weg ein sehr wettbewerbsfähiges Auto. Die Balance war sehr gut. Dieses Jahr haben wir ein besseres Auto. Aber wir lernen es erst noch kennen", sagte Vettel, der zum Auftakt den Großen Preis von Australien gewonnen hatte.


Es sei "kein großes Drama", der neue Ferrari habe Potenzial: "Wir haben ein paar Ideen, wie wir uns verbessern können. Aber wir müssen es schnell tun." 

Nach dem Sieg in Down Under hatte Vettel das Fahrverhalten bemängelt. Wenn er auf die Bremse trete und einlenke, "will ich, dass das Auto auf den Punkt genau reagiert. Mit diesem Aspekt bin ich noch nicht richtig glücklich", so der viermalige Weltmeister.