Vettel fährt Trainingsbestzeit

Sebastian Vettel ist viermaliger Weltmeister

Im wenig aussagekräftigen Abschlusstraining zum Großen Preis von Australien hat Ferrari-Star Sebastian Vettel mit weitem Abstand die Bestzeit gesetzt.

Der viermalige Weltmeister aus Heppenheim benötigte für seine beste Runde in Melbourne auf abtrocknender Strecke 1:26,067 Minuten.

Damit war er 2,432 Sekunden schneller als sein Teamkollege Kimi Räikkönen (Finnland) und 2,823 Sekunden als der Schwede Marcus Ericsson vom Hinterbänkler-Team Sauber auf den Plätzen zwei und drei.

Viele Fahrer, darunter Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes, verzichteten darauf, mit Trockenreifen eine schnelle Runde zu riskieren. Der Engländer belegte den achten Rang mit 8,158 Sekunden Rückstand auf Vettel.


Hülkenberg dreht kaum Runden

Nico Hülkenberg drehte im Renault ebenfalls nur wenige Runden und wurde 18. der 60-minütigen Einheit (+12,415). Die beiden Force-India-Piloten verzichteten sogar komplett auf das Fahren einer gezeiteten Runde.

Die allgemeine Zurückhaltung hatte Gründe: Nachdem es am Vormittag in Melbourne zunächst stundenlang stark geregnet hatte, wird für das Qualifying um 17.00 Uhr Ortszeit eine komplett trockene Strecke erwartet. Damit sind die Erkenntnisse des dritten freien Trainings bei Mischverhältnissen überschaubar.

Am Sonntag soll es nach aktuellen Prognosen allenfalls am Vormittag regnen, zum Rennstart um 16.10 Uhr Ortszeit (7.10 Uhr MESZ/RTL) sollten die Piloten allerdings ebenfalls trockene Bedingungen vorfinden.