Vettel droht Sperre - FIA verhängt Strafpunkte

Sebastian Vettel kassiert nach seinem Manöver gegen Hamilton weitere Strafpunkte. Foto: Paul Chiasson

Ferrari-Star Sebastian Vettel darf sich beim nächsten Formel-1-Rennen am 9. Juli in Österreich keine weitere Strafe einfangen, ansonsten droht ihm eine Sperre von einem Rennen.

Der WM-Spitzenreiter ist beim Rennen in Baku für sein Manöver gegen Mercedes-Pilot Lewis Hamilton nicht nur mit einer Zehn-Sekunden-Standzeit an der Box bestraft worden, sondern erhielt vom Automobil-Weltverband FIA auch noch drei Strafpunkte.

Die FIA führt eine Rangliste mit sogenannten Strafpunkten. Vettel weist inzwischen neun Zähler in dieser Wertung auf. Wer innerhalb eines Jahres zwölf Punkte anhäuft, muss ein Rennen pausieren. Am 10. Juli verfallen bei Vettel allerdings zwei Strafpunkte für ein Vergehen vom Rennen in Silverstone 2016.

Vettel war am Sonntag in einer der vier Safety-Car-Phasen zunächst auf Hamilton aufgefahren, danach hatte er den Briten seitlich gerempelt.

Homepage Baku City Circuit

Infos der FIA zum Grand Prix von Aserbaidschan

Fakten zur Rennstrecke

Zeitplan des Grand-Prix-Wochenendes