Verzweifelter Orang-Utan kämpft um sein Zuhause

Auch wenn Umweltschutz in unseren Köpfen viel präsenter ist als noch vor einigen Jahren, müssen Wildtiere weiter um ihr Zuhause bangen. Der Orang-Utan aus einem jetzt veröffentlichten Facebook-Video kämpft verzweifelt gegen den Bagger, der sein Heim zerstört und stimmt damit nachdenklich.

Orang-Utans verlieren immer mehr Lebensraum. (Bild-Copyright: Martina I. Meyer/ddp images)

Die Urwälder auf der indonesischen Insel Borneo bieten vielen Tieren einen Lebensraum, unter anderem auch Orang-Utans. Dass die Affen kein friedliches Leben im tropischen Paradies führen, sondern tagtäglich um ihr Überleben kämpfen müssen, zeigt ein Video der Tierschutzorganisation International Animal Rescue.

Obwohl der Orang-Utan keine Chance gegen den Bagger hat, versucht er ihn mit einer verzweifelten Attacke zu vertreiben, während er von Einheimischen mit Pfeilen aus Blasrohren beschossen wird. Ein trauriger Anblick, der die Herzen der Facebook-User berührt. Zum Video selbst kommentierte die Tierschutzorganisation, dass sie den Orang-Utan retten und in Sicherheit bringen konnte. Die User sind jedoch weiter empört.

“Was tun wir unserem Planeten nur an? Dieser arme Orang-Utan versucht verzweifelt, die Maschine zu stoppen, die das einzige Zuhause zerstört, das er kennt. Wir sollten ihn beschützen! Warum müssen wir einen weiteren Wald zerstören? Mein Herz ist gebrochen. Wann werden wir lernen, das zu wertschätzen, was wirklich wichtig ist?”

“Abscheulich! Und was einen richtig wütend macht, ist, dass es sofort gestoppt werden könnte, wenn sich die Regierung darum scheren würde.”

Naturschutzorganisationen geben ihr Bestes, um über die Abholzung der Regenwälder und die daraus resultierenden Folgen zu informieren, doch häufig werden ihre Warnungen von den Politikern ignoriert. Dabei roden die unterschiedlichen Firmen aus der Holz- und Palmölbranche jährlich weltweit eine Fläche von 60.000 Quadratkilometern für den schnellen Profit.