Vertraute Feindinnen: Leah Remini und Lisa Marie Presley

redaktion@spot-on-news.de (stk/spot)
Lisa Marie Presley ist noch immer sehr mit Scientology verwurzelt - im Gegensatz zu ihrer einst besten Freundin Leah Remini.

Bei Geld hört die Freundschaft auf, so eine alte Volksweisheit. Aber auch unterschiedliche Ansichten, was Religion - speziell Scientology - angeht, sind offenbar pures Gift für die Freundschaft. Jedenfalls scheint das der Fall bei den ehemals besten Freundinnen Leah Remini (47, "King of Queens") und Lisa Marie Presley (49) zu sein, wie die US-amerikanische Seite "Page Six" berichtet. Zwar wuchsen beide Stars gemeinsam in der umstrittenen Glaubensbewegung auf, Remini aber ist schon seit Jahren ausgestiegen und befindet sich seither im Clinch mit der Organisation.

Demnach würde sich die einzige Tochter von Elvis Presley von ihrer einst guten Freundin manipuliert vorkommen. "Leah hat versucht, Lisa davon zu überzeugen, aus Scientology auszutreten und gemeinsam mit ihr die Kirche zu Fall zu bringen", zitiert die Seite einen Insider. Die Dinge, die Remini in ihrer Enthüllungsshow über Scientology verlauten lässt, hätten zudem dazu geführt, dass die Kinder von Presleys Freunden in der Schule gemobbt werden, weil sie ebenfalls Scientology angehören. Das habe "Lisa total ausflippen lassen und deswegen will sie nichts mehr mit Leah zu tun haben."

Foto(s): DFree / Shutterstock.com