Vettel-Entscheidung nach Monza

Sebastian Vettel fährt seit 2015 für Ferrari

Ferrari kann den italienischen Tifosi beim Formel-1-Heimspiel in Monza am 3. September anscheinend nicht die angestrebte Vertragsverlängerung mit Star-Pilot Sebastian Vettel mitteilen.

Es gebe "noch keine Neuigkeiten", sagte WM-Spitzenreiter Vettel am Donnerstag in Spa und erklärte weiter: "In der nächsten Woche wird es auch so sein. Ich erwarte innerhalb der nächsten zwei Wochen keine News."

Im Vorfeld des Großen Preises von Belgien (Sonntag, 14 Uhr im LIVETICKER) hatte die Scuderia die Vertragsverlängerung mit Vettels Edelhelfer Kimi Räikkönen (Finnland) um ein weiteres Jahr bis 2018 bekannt gegeben.

Vettel begrüßte dies am Donnerstag ausdrücklich. "Wenn er glücklich ist, bin ich es auch. Er ist eine gute Wahl. Es ist toll, dass es so weitergeht", sagte der Heppenheimer, dessen eigener Verbleib bei Ferrari weiterhin als wahrscheinlich gilt. Auch Räikkönen setzte sich für ein viertes Jahr in dieser Konstellation ein: "Sebastian ist natürlich mein bevorzugter Teamkollege für die Zukunft."

Italienische Medien berichteten zuletzt, dass der 30-jährige Vettel zunächst nur um ein Jahr bei den Roten verlängert möchte. 2018 endet nämlich auch der Vertrag seines WM-Rivalen Lewis Hamilton (England) bei Mercedes.