Hier verrät der Nübel-Berater alles!

Florian Plettenberg
·Lesedauer: 3 Min.
Hier verrät der Nübel-Berater alles!
Hier verrät der Nübel-Berater alles!

So viel Klartext hört man selten von einem Berater!

Stefan Backs hat Alexander Nübel zum FC Bayern gebracht. Im neuen SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" spricht der erfahrene Berater erstmals ausführlich über den Bayern-Wechsel, Zugeständnisse und neue Pläne für Nübel.

Denn die Bayern-Situation ist für den Ex-Schalker unbefriedigend, weil er weniger spielt, als ihm versprochen wurde.

Backs sagt daher klar und deutlich: "Natürlich ist das Thema Leihe jetzt wieder ein Thema. Auf der Bank wird er nicht besser. Deswegen muss man sprechen."

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Nübel-Berater plant Flucht weg vom FC Bayern

"Sieben, acht europäische Spitzenklubs" schauten in die Röhre, stattdessen bekamen die Münchner für einen ablösefreien Wechsel im Sommer 2020 den Zuschlag, weil sie dem 24 Jahre alten Ex-Schalker eine klare Perspektive aufgezeigt haben, die zunächst "schlüssig klang", sagt Backs. (SERVICE: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Vor allem, weil ihm Einsätze schriftlich zugesichert worden sind (SPORT1 berichtete exklusiv). Da Nübel bislang nur auf drei Pflichtspieleinsätze kommt, plant Backs bereits die Bayern-Flucht: "Uns war klar, dass Alexander diese Rolle ein Jahr spielen kann, die er jetzt spielt. Auch wenn es aus meiner Sicht vier, fünf Spiele zu wenig sind, die er gemacht hat. Aber ein zweites Jahr kann es so nicht geben, denn das Thema Spielpraxis ist wichtig für ihn. Wir versuchen gerade, mit dem FC Bayern eine Lösung zu finden."

Der CHECK24 Doppelpass mit Christoph Daum am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Hoeneß nennt falschen Namen - will Nübel aber halten

Daran wird auch der Wunsch von Uli Hoeneß in Richtung Manuel Neuer nichts ändern, der als RTL-Experte im Rahmen des Länderspiels zwischen Deutschland und Island (3:0) sagte, dass er Alexander ein paar Spiele "schenken" könne, "damit er bei den Bayern bleibt". Kurios: Zuvor nannte ihn Hoeneß Andreas statt Alexander, korrigierte sich aber umgehend.

Backs ist unzufrieden, denn 270 Pflichtspielminuten sind zu wenig für Nübel! (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan Bundesliga)

Trotzdem steht weiterhin fest: "Alex und die Bayern haben das gleiche Ziel: Er soll mittelfristig die Nummer eins werden. Der Weg dahin ist die Krux. Alex und ich sind der Meinung, dass Spielpraxis nach diesem Jahr noch wichtiger wird. Denn dieses Jahr lief nicht so, wie es sich alle Beteiligten gewünscht haben. Da wir alle das gleiche Ziel haben, werden wir eine Lösung finden, die Alexander gerecht wird."

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Backs will 2 Jahre Leihe für Nübel

Backs verrät: "Ich plane Leihen gerne auf zwei Jahre. So weit sind aber noch nicht in den Absprachen. Bis zum Sommer ist es noch ein bisschen hin. Mit den Bayern muss ein gemeinsamer Entschluss gefunden werden. Die entscheidenden Gespräche finden erst noch statt." (SERVICE: Tabelle der Bundesliga)

Was Backs über die Einsatzgarantie des FC Bayern sagt, was der neue Verein mitbringen muss, wann sich Hasan Salihamidzic erstmals gemeldet hat, wie der Sportvorstand am Verhandlungstisch tickt und warum Backs‘ Auto demoliert wurde, erfahrt ihr im neuen SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche"!

Dort spricht SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg mit SPORT1 Moderatorin Jana Wosnitza über die Themen und News der Woche beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Ab sofort immer freitags: In der zweiten Folge verrät "Plettigoal", ob Hansi Flick vorhat, den FC Bayern um Freigabe für den Bundestrainer-Posten zu bitten. Ein Real-Madrid-Insider gibt seine Einschätzung zu Lucas Vázquez ab. Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.