Verstappen mit klarer Trainingsbestzeit

·Lesedauer: 2 Min.
Verstappen mit klarer Trainingsbestzeit
Verstappen mit klarer Trainingsbestzeit

Spielberg bei Knittelfeld (SID) - Max Verstappen bleibt der Dominator auf dem Red-Bull-Ring und in der Formel 1. Fünf Tage nach seinem souveränen Sieg beim Großen Preis der Steiermark setzte der niederländische WM-Spitzenreiter auch die unangefochtene Bestzeit im ersten freien Training zum Großen Preis von Österreich an gleicher Stelle.

Der Red-Bull-Pilot war in 1:05,143 Minuten am Freitagmittag um 0,566 Sekunden schneller als Rekordweltmeister Lewis Hamilton, der im Mercedes nicht über Rang sieben hinauskam. "Die Reifen sind alles andere als bereit", klagte der Engländer im Boxenfunk über Temperaturprobleme.

Der Heppenheimer Sebastian Vettel, der am Samstag 34 Jahre alt wird, wurde im Aston Martin zum Auftakt nur 15. (+1,301), Haas-Pilot Mick Schumacher belegte den 17. Platz (+1,440).

Die Aussagekraft der Einheit war allerdings überschaubar. Alle Teams waren zum Testen von Reifenprototypen verpflichtet und wendeten dafür jeweils eine knappe halbe Stunde auf. Dennoch untermauerte Red Bull seine Favoritenstellung auf den Sieg beim neunten Saisonrennen am Sonntag (15.00 Uhr/Sky).

Mercedes, Weltmeisterteam der vergangenen sieben Jahre, ist nach vier sieglosen Rennen in Folge unter Druck. Während Red Bull weiter beständig Verbesserungen am diesjährigen Boliden vornimmt, hat Mercedes seinen Fokus stärker auf die kommende Saison verlagert, wenn ein neues technisches Reglement greift.

Hamilton investierte zuletzt viel Zeit im ungeliebten Simulator, um aus dem bestehenden Paket etwas mehr rauszuholen. Der siebenmalige Champion liegt bereits 18 WM-Punkte hinter Verstappen. Der 23-jährige Niederländer, dreimaliger Sieger in Spielberg, erhält gewaltige Unterstützung aus der Heimat.

Die Corona-Beschränkungen in Österreich sind seit dem 1. Juli massiv gelockert, die Ränge entlang der Strecke waren bereits am Freitag gut und vornehmlich mit Fans in Oranje gefüllt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.