Verstappen giftet gegen Hamilton: "Er kennt mich gar nicht"

·Lesedauer: 2 Min.
Verstappen giftet gegen Hamilton: "Er kennt mich gar nicht"
Verstappen giftet gegen Hamilton: "Er kennt mich gar nicht"

In Sotschi wurde es offensichtlich: Das WM-Duell der Formel 1 ist auch ein Generationenkonflikt. Lewis Hamilton, 36, sprach mit geradezu väterlicher Nachsicht über seinen heißblütigen Herausforderer Max Verstappen, 23. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

„Er wird es nicht zugeben, und ich will auch gar nichts unterstellen“, sagte Rekordweltmeister Hamilton, „aber ich kann mich gut an meinen ersten Titelkampf erinnern, und damals hat sich alles geradezu aufgetürmt.“ (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Es sei „schwierig“ und „intensiv“ gewesen, „da waren alle möglichen Emotionen, und ich bin nicht immer perfekt damit umgegangen. Der Druck ist groß, ich kann das nachempfinden und verstehen.“

Verstappen: Hamilton „kennt mich gar nicht“

Knapp zwei Wochen nach dem heftigen Crash der beiden Rivalen in Monza wollte Hamilton sich vor dem Großen Preis von Russland (Sonntag, 14.00 Uhr/Sky) versöhnlich zeigen - für Verstappen klang das Ganze aber wohl etwas zu gönnerhaft.

Konfrontiert mit den Worten des Mercedes-Stars antwortete der Niederländer mit viel Ironie in der Stimme. "Ja, ich bin sehr nervös, ich kann kaum schlafen", sagte der Red-Bull-Pilot, "es ist ganz furchtbar, um den Titel zu kämpfen, ich hasse es."

Verstappen schüttelte den Kopf, ganz anders sei seine Gemütslage nämlich. „Wer mich kennt, der weiß, dass ich entspannt bin. Es ist das beste Gefühl überhaupt, ein Auto zu haben, mit dem man um den Sieg kämpfen kann.“ (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Hamiltons Kommentare zeigten daher lediglich, "dass er mich wirklich gar nicht kennt. Das ist okay, ich muss ihn auch nicht gut kennen."

Verstappen mit Strafe nach Monza-Crash

Die Höflichkeiten der Frühphase dieser Saison sind Vergangenheit, denn vor dem 15. Rennen des Jahres geht es noch immer um jeden einzelnen Punkt: Geradezu lächerliche fünf Zähler trennen die beiden besten Piloten, Verstappen knapp vor Hamilton. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Und wie sich das Duell nun in Sotschi entwickelt, ist schwer absehbar. Zwar ist der Red Bull in dieser Saison das insgesamt stärkere Auto, die Strecke im Olympia-Park von 2014 liegt traditionell allerdings Mercedes: Jedes Rennen seit dem Debüt 2014 gewannen die Silberpfeile.

Zudem muss Verstappen in der Startaufstellung um drei Plätze zurück - auch das ist eine Folge des harten Unfalls in Monza.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.