Verspielter Chic: So cool sind Comic-Prints und Cartoon-Motive

Bei den Labels Lena Hoschek, Jeremy Scott und Hussein Bazaza (v. l.) setzt man derzeit auf Comic-Prints. (Bild: Getty Images / ddp Images)

Shirts mit Micky-Mouse-Motiven, knalligen Sprechblasen oder anderen Cartoon-Elementen liegen derzeit voll im Trend. Bei Labels und Designern wie Moschino und Jeremy Scott werden deshalb Comics wieder vermehrt in die Entwürfe eingebunden. Wie Sie die schicken Teile am besten kombinieren, erfahren Sie hier.

Stars und Sternchen lieben den Trend, der aus jedem Outfit eine kleine Comic-Geschichte macht. Ob als kompletter Look oder nur in Form eines Accessoires – wer sich mit Cartoon-Motiven schmückt, macht sich und anderen eine Freude.

In der ersten Reihe der Show von Designer Jeremy Scott wurde deutlich, wie vielseitig der Trend ist. Ein Top mit coolem Comic-Spruch darauf allein reicht oft schon, um ein Statement zu setzen.

Sam und Cailli Beckerman, Erika Jayne, Nicky und Paris Hilton, Federico Lucia, Chiara Ferragni und Sita Abellan sind bereits passend gestylt. (Bild: Getty Images)

Dabei muss das Cartoon-Outfit gar nicht mal quietschbunt ausfallen. Ein schwarz-weißer Rock mit Cartoon-Bildern darauf ist ebenso angesagt wie eine Jeans mit passender Applikation.

Hier ist alles erlaubt. Die von der Pop Art inspirierte Mode darf in alle Richtungen gehen. Seien es Gesichter von bekannten Figuren oder stilisierte Visagen, Gamer-Motive oder Superhelden-Figuren – hier kann nach Lust und Laune kombiniert werden.

Geübte und etwas mutigere Fashionistas ergänzen ihr Comic-Outfit zusätzlich mit einem passenden Accessoire. Uhren, Handtaschen, Schals und Mützen eigenen sich da bestens, um dem Herbst-Look mit ein paar Comic- und Cartoon-Prints einzuheizen.

Dezenter und bürotauglicher wird der Look natürlich, wenn man sich auf ein Accessoire oder ein Kleidungsstück mit den auffälligen Prints beschränkt.