Versicherungen: „Mehr ETFs in den Policen“

Christoph Rau, bei der Alte Leipziger Lebensversicherung für die Vertriebsunterstützung bei Privatkunden zuständig, stellt kräftiges Wachstum fest: „Im Februar 2018 waren schon 40 Prozent aller neuen Policen mit ETFs bestückt“. Nach langem Zögern schaltet die Versicherungsbranche immer stärker auf die Nutzung von ETFs, wie Thomas Wiedenmann, beim ET-Anbieter iShares für den Vertrieb an Banken, Vermögensverwaltungen und Versicherungen zuständig, feststellt: „Da die Verträge in der Regel lange laufen, kommen die Vorteile der niedrigen Kosten von ETFs besonders zum Tragen.“ Für den Kunden wird die Auswahl immer flexibler. „Mit einem Anlageplaner kann er sich sogar ein Portfolio aus unterschiedlichen Anlageklassen zusammenstellen“, betont der Versicherungsexperte Christoph Rau und ist überzeugt: „Die Nutzung von ETFs bei Lebensversicherungen wird weiter zunehmen.“