Versehentliche Thanksgiving-Einladung: Großmutter und fremder Teenager feiern Wiedersehen

Jamal Hinton und Wanda Dench bei ihren Treffen 2016 und 2017. (Bild: Screenshot Twitter / kingjamal08)

2016 war es ein viraler Hit: Eine Frau schickt versehentlich einem Fremden eine Essenseinladung — die dieser annimmt. Daraus entwickelte sich eine Freundschaft und Thanksgiving-Tradition.

Es war ein Irrtum, der das Internet begeisterte. Im November letzten Jahres wollte die US-Amerikanerin Wanda Dench eigentlich nur ihrem Enkelkind via SMS eine Einladung zum Thanksgiving-Abendessen schicken. Versehentlich wählte sie aber die falsche Nummer – und der Teenager Jamal Hinton bekam die Nachricht.


Der wunderte sich – und fragte nach, wer denn dran sei. „Großmutter“, antwortete Dench. „Wessen?“, bohrte der nach. „Deine lol“, schrieb sie zurück. Als er die Dame später aufklärte, dass es sich hierbei um ein Missverständnis handle, fragte er noch scherzhaft, ob er nicht trotzdem zum Essen kommen dürfe. Dench bejahte: „Natürlich kannst du das. Das ist es, was Großmütter eben machen … jeden füttern.“

Jamal postete die Konversation anschließend auf Twitter – wenig überraschend wurde sie zum viralen Hit. Nach dem gemeinsamen Essen erzählte er dem Sender NBC: „Sie ist eine sehr nette Lady. Sie hat mir erzählt, dass ihr Ehemann ein Kriegsveteran ist und sie immer ihre Freunde zum Essen einlädt. Sie ist es gewohnt, jede Menge Leute im Haus zu haben.“

Dieses Jahr trafen sich die beiden erneut zum Thanksgiving-Dinner, wie Hinton mit einem Bild auf Instagram belegte. Das berichtete unter anderem „USA Today“.


Gegenüber der Zeitung „Arizona Republic“ erzählte Großmutter Dench: „Es war wirklich schön, alle hier zu haben. Wir haben darüber schwadroniert, wie es passiert ist und so groß wurde, dass ich meine Telefonnummer ändern musste. Wir haben viel gelacht und hatten eine tolle Zeit.“

Die beiden sollen mittlerweile einmal pro Woche miteinander Kontakt haben. Hinton erzählt ihr von seinen Plänen, Dench berichtet ihm, wie es ihrer Familie geht.