Vor der Verpflichtung: Lazaros letzter Schritt auf dem Weg zum Herthaner

Das Trikot von Red Bull Salzburg hat ausgedient. Valentino Lazaro steht vor der Unterschrift bei Hertha BSC

Schladming/Berlin.  Nun ist er also tatsächlich in Berlin gelandet, wenn auch noch nicht endgültig. Valentino Lazaro, Herthas Höchst-Wahrscheinlich-Zugang, wurde am Dienstagnachmittag samt Berater am Flughafen Tegel gesichtet. Angereist war der 21 Jahre alte Österreicher zum zweiten Teil des Medizinchecks – zumindest nach Informationen der "B.Z.".

Offiziell bekannt gegeben wurde der Transfer am Dienstag jedoch noch nicht. Hertha-Manager Michael Preetz war im Trainingslager in Schladming geblieben und – wie fast immer – häufig am Telefon zu sehen. Das Ergebnis des Medizinchecks wird auch ihn brennend interessiert haben.

Eigentlich schienen sich Hertha und Lazaros bisheriger Arbeitgeber Red Bull Salzburg ja schon länger einig. Bis zum Wechsel sei es nur noch eine Frage von Tagen, hieß es vorige Woche, doch dann machte eine spät diagnostizierte Außenbanddehnung die Verhandlungen kompliziert. Lazaro hatte sich im österreichischen Pokalfinale Anfang Juni verletzt, trotz der Blessur aber noch mehrere Spiele absolviert.

Trainingseinstieg frühestens Anfang September

Weil sich die Probleme hartnäckiger hielten als erhofft, nahm sich Nationalmannschaftarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt der Sache an. Seitdem ist für Lazaro Schonung angesagt. Ins Training dürfte der vielseitige Rechtsfuß frühestens Anfang September einsteigen.

Nach den Erfahrungen mit dem letztjährigen Zugang Ondrej Duda (22), der verletzungsbedingt die gesamte Saison verpasst hatte und am Dienstag wegen Fitnessrückstands eine individuelle Einhe...

Lesen Sie hier weiter!