Veronica Ferres bringt Maite Kelly beim "Kölner Treff" zum Weinen

Veronica Ferres bringt Maite Kelly beim "Kölner Treff" zum Weinen

Am Freitag waren Musikerin Maite Kelly und Schauspielerin Veronica Ferres zu Gast beim "Kölner Treff" im WDR. Dort sprach Kelly zum ersten Mal öffentlich über die überraschende Trennung von Ehemann Florent. Ferres brachte die dreifache Mutter später mit ihren rührenden Worten zum Weinen.

Zwölf Jahre waren Maite Kelly und Florent verheiratet, nun lassen sie sich scheiden. Bereits im Sommer sei die Entscheidung zu diesem Schritt gefallen. Dennoch verbände sie noch vieles, wie es beim "Kölner Treff" heißt. Die 37-Jährige erklärt zum Ehe-Aus: "Wir haben uns viel in den Armen gelegen und geweint." Vor allem den drei Töchtern die Nachricht der Trennung zu überbringen, sei hart gewesen. "Wir haben uns sofort eine pädagogische Hilfe zur Seite genommen", so Kelly. Den Grund für die Scheidung verrät sie nicht, allerdings stellt die Musikerin klar: "Bei uns war das eine gemeinsame Entscheidung, es gab keinen anderen Mann, keine andere Frau."

Lesen Sie auch: NDR Talkshow: Der Angriff der männlichen Profilneurotiker

Bevor sie den "Kölner Treff" besuchte, teilte Maite Kelly ein offizielles Trennungs-Statement auf ihrer Facebook-Seite. Dabei musste sie allerdings auf Hilfe zurückgreifen: "Das hat tatsächlich mein Manager für mich gemacht, weil ich gesagt habe: Ich schaff das nicht." Tapfer hält sie die Tränen zurück, doch als Veronica Ferres an der Reihe ist, kann Kelly ihre Emotionen nicht mehr kontrollieren.

"Kölner Treff"-Moderatorin Bettina Böttinger spricht Veronica Ferres auf die Scheidung von ihrem ersten Ehemann an. Doch die geht gar nicht darauf ein, sondern meint: "Erst mal möchte ich sagen: Maite, großen Respekt! Mit welcher Liebe und Aufrichtigkeit du dem Leben begegnest, davor ziehe ich den Hut." Maite Kelly ist ergriffen: "Ich wollt nicht weinen, jetzt hat sie das geschafft." Bevor Ferres die Sendung verlässt, gibt es noch ein mit den Fingern geformtes Herz für Kelly. Sie wünsche ihr viel Glück für die Zukunft.

VIDEO: Warum müssen wir beim Zwiebeln schneiden weinen?