Vermisster England-Fan lag einfach betrunken im Hotel

Die russische Polizei hat den Kriminalfall um einen vermissten England-Fan maximal unspektakulär gelöst und den Vermissten einfach betrunken in einem Moskauer Hotel gefunden.

Für einen England-Fan verlief die WM besonders kurios …

Douglas Moreton, ein Anhänger der Three Lions aus Bristol, war nach Englands Viertelfinalsieg gegen Schweden letztmals am 6. Juli in einem Hotel in Samara gesehen worden. Und galt eine Woche lange als vermisst.

Die englische Botschaft startete sogar gemeinsam mit der russischen Polizei eine Suchaktion, auch mit Videokameras wurde nach Moreton gefahndet. Schlussendlich mit Erfolg, so fanden die russischen Behörden Moreton in einem Moskauer Hotel – in einem “starken Rauschzustand”, wie die russische Nachrichtenagentur TASS vermeldet.

Englands berühmtester Fan nicht zum ersten Mal in den Schlagzeilen

“Die Suche nach dem vermissten Fan ist erfolgreich. Er ist in einem Moskauer Hotel gefunden worden. Gegen ihn wurden keine rechtswidrigen Handlungen begangen”, hieß es in einem Statement der Polizei.

Englands Edel-Fan hatte es schon vor seinem Verschwinden mit einer anderen Aktion in die Medien geschafft: Moreton hatte nämlich sein Ticket für das Gruppenspiel gegen Panama zuhause in einer Schublade liegen lassen. Über Twitter trieb ein Journalist noch eine Karte auf, doch Moreton war nicht erreichbar – und verpasste die Partie.