"Vermisse meine Tochter": 2006er-Weltmeister beendet Karriere

SPORT1, Sportinformationsdienst

Daniele De Rossi hat sein Karriereende verkündet.

Auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz seines bisherigen Klubs Boca Juniors begründete der 36-Jährige diesen Schritt mit Heimweh.

"Es sind keine ernsthaften Verletzungsprobleme oder andere größere Probleme", sagte der italienische Weltmeister von 2006. "Ich spüre einfach, dass ich zu meiner Familie zurückkehren muss. Ich vermisse speziell meine Tochter und sie vermisst mich. Ich habe diese Entscheidung getroffen, sie ist endgültig."


De Rossis Vertrag bei den Südamerikanern, für die er sieben Pflichtspiele bestritt, lief ursprünglich noch bis zum Sommer.

Rückkehr zur Roma? De Rossi äußert sich nebulös

Bei der AS Rom, die von 2000 bis zum vergangenen Sommer seine sportliche Heimat war, soll der ehemalige Mittelfeldstratege nach dem anstehenden Verkauf des Klubs an US-Investor Dan Friedkin laut italienischen Medien eine Position im Management übernehmen.

Hierzu äußerte sich De Rossi am Montag nebulös: "Ich werde weiterhin in Italien im Fußball arbeiten. Ich weiß nicht, in welcher Rolle. Ich werde in Rom oder im Umkreis bleiben."

WM-Titel 2006 größter Erfolg in De Rossis Karriere

De Rossis größter Erfolg war 2006 in Deutschland der Gewinn des WM-Titels mit der italienischen Nationalmannschaft. Mit der Roma holte der Defensivspieler zweimal den italienischen Pokal und den nationalen Supercup. Vor sechs Monaten verließ de Rossi den Verein nach Meinungsverschiedenheiten mit dem Klubchef James Pallotta unter Tränen. Durch Pallottas mutmaßlichen Abgang wäre der Weg für De Rossi zu seiner "alten Liebe" aber wieder frei.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

De Rossi bestritt 616 Pflichtspiele für die AS Rom, ehe er im Sommer 2019 zu den Boca Juniors nach Argentinien wechselte. Dort kam er auch aufgrund von Verletzungen nur zu sechs Einsätzen.

Für die italienische Nationalmannschaft bestritt der Mittelfeldspieler 117 Partien, dabei gelangen ihm 21 Tore.