Verliert Bayern Poker um Robbery-Ersatz?

Malcom (r.) läuft für den französischen Klub Girondins Bordeaux auf

Wende im Fall Malcom? Der Flügelstürmer von Girondins Bordeaux gilt als Kandidat für die Nachfolge von Franck Ribery und Arjen Robben.

Konkurrenz gibt es aus England. Doch wie die Sport Bild berichtet, hat offenbar schon ein Geheimtreffen zwischen den Münchnern und den Beratern des Spielers von der Agentur "Elenko Sports" gegeben. 

Ein Mittelsmann soll den Kontakt hergestellt haben. Dem Bericht zufolge besteht zwischen den Parteien grundsätzliche Einigkeit über die Rahmenbedingungen eines Fünf-Jahresvertrags.

Der englische Mirror hatte zuvor berichtet, Arsenal und Tottenham wollten den 20-Jährigen ebenfalls verpflichten. 

Bordeauxs Trainer Gustavo Poyet hat bereits eine Vorahnung, wohin es seinen Shottingstar in Zukunft zieht. "Im Januar waren wir nervös, weil wir ihn fast an die Premier League verloren hätten. Wir müssen uns darauf vorbereiten, denn früher oder später wird er gehen", sagte er kürzlich. 

Malcom selbst ist in einer günstigen Verhandlungsposition. Der Spieler hat mit seinem Klub offenbar einen Deal geschlossen. "Ich suche den Verein aus und Bordeaux  wird mich gehen lassen", sagte er.

Was die Sache für Bayern schwierig gestalten könnte: Malcom hat noch Vertrag bis 2021, Bordeaux fordert 60 Millionen Euro Ablöse.