Verletzungsschock um Irving - Celtics bauen Serie aus

Bostons Kyrie Irving bekommt beim Spiel gegen die Hornets einen Ellbogen ins Gesicht

Verletzungsschock bei den Boston Celtics: Superstar Kyrie Irving bekam im Spiel gegen die Charlotte Hornets den Ellenbogen eines Teamkollegen ins Gesicht und musste mit blutüberströmten Gesicht bereits nach wenigen Minuten das Feld verlassen.

Auch ohne ihren Point Guard ist Boston um Nationalspieler Daniel Theis weiter nicht zu stoppen. Die Celtics schlugen trotz anhaltendem Verletzungspech die Hornets mit 90:87 und sind damit seit elf Spielen ungeschlagen, nachdem sie mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet waren. (Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Es ist damit die zweitlängste Siegesserie in der NBA-Geschichte nach einem schlechten Start mit zwei Niederlagen oder mehr. 12 Spiele in Serie gewannen die Dallas Mavericks in der Saison 2006/07.


Doch wie war es zu dem Vorfall um Irving gekommen?

Irving verlässt blutüberströmt den Court

Big Man Aron Baynes traf Irving bereits nach wenigen Minuten mit dem Ellbogen im Gesicht, als er versuchte, Hornets-Star Kemba Walker an einem Wurf zu hindern. Irving fiel sofort auf den Boden und hielt sich sein Gesicht.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Blut strömte aus seiner Nase, als er sich mit einem Handtuch vor dem Gesicht den Court verließ. Nach dem Spiel sagte Coach Brad Stevens, dass Irving zur Halbzeit nach Hause gefahren war und dem Team aber per SMS gratuliert hatte.

Eine mögliche Gehirnerschütterung wurde indes noch nicht diagnostiziert, Irving steht aber unter Beobachtung.

Die komplette Saison fällt bei den Celtics bereits Gordon Hayward (Knöchelbruch) aus, zudem war auch Al Horford ebenfalls wegen des Verdachts einer Gehirnerschütterung gegen Charlotte nicht dabei.

Theis mit guter Leistung

Backup Point Guard Shane Larkin kam nach Irvings Verletzung auf 16 Punkte.

Auch Theis erweist sich in seiner Premierensaison in der NBA weiter als Stütze für den Spitzenreiter. Der 25-Jährige kam in 17 Minuten auf sieben Punkte und vier Rebounds.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Mit einer Bilanz von 11:2-Siegen ist Boston nach dem Erfolg gegen die Hornets weiter das beste Team der Liga.