Mbappes Kopfverletzung überschattet PSG-Pleite

Kylian Mbappe (l.) verletzte sich im Spiel bei Lyon am Kopf

Große Sorgen um Kylian Mbappe. Der Jungstar von Paris Saint-Germain hat sich bei der 1:2-Pleite im Spitzenspiel bei Olympique Lyon offenbar schwer am Kopf verletzt.

Zunächst hatte Mbappe in der 21. Minute bei einem Luftzweikampf gegen Houssem Aouar einen Schlag auf den Hinterkopf bekommen. Die Folge war eine kleine Platzwunde. 

Nach kurzer Behandlung konnte der 19-Jährige mit einem Pflaster weiterspielen, doch nur 13 Minuten später kam es zum nächsten Zusammenstoß.

Als Mbappe alleine auf Lyon-Keeper Anthony Lopes zulief, streckte ihn der Torwart nieder. Dieses Mal erholte sich der Stürmer nicht mehr und wurde von mehreren Sanitätern vom Feld getragen. Dabei trug er einen Stabilisator für den Nacken. Zur Untersuchung wurde Mbapp ins Krankenhaus gebracht.

Depay schockt PSG in der 90.

Der Spieler selbst gab aber nun Entwarnung. "Es geht mir gut", schrieb Mbappe auf Twitter.


Für den französischen Nationalspieler kam Weltmeister Julian Draxler ins Spiel. PSG hatte gegen Lyon aber das Nachsehen.

Die Treffer erzielten Nabil Fekir (2.) für Lyon, den Ausgleich makierte Layvoin Kurzawa (45.). In der 90. Minute sorgte Memphis Depay für den Sieg der Gastgeber. PSG-Star Dani Alves sah in der 57. Minute die Rote Karte.

Bereits am ersten Spieltag der vergangenen Saison hatte Mbappe ein Kopftrauma erlitten - damals noch im Trikot der AS Monaco.