Verletzter Mahomes führt Kansas City ins NFL-Halbfinale

Star-Quarterback Patrick Mahomes hat die Kansas City Chiefs trotz einer Knöchelverletzung ins Halbfinale der US-Football-Profiliga NFL geführt. Durch einen 27:20-Sieg gegen die Jacksonville Jaguars zog der Super-Bowl-Champion von 2020 am Samstag (Ortszeit) ins AFC Championship Game ein. Dort treffen die Chiefs am kommenden Sonntag auf die Buffalo Bills oder die Cincinnati Bengals.

MVP-Kandidat Mahomes kam auf 195 geworfene Yards und zwei Touchdown-Pässe, erlebte früh im Spiel jedoch eine Schrecksekunde. Ende des ersten Viertels fiel Jaguars-Verteidiger Arden Key auf sein rechtes Bein, worauf der Spielmacher zunächst weiterspielte und wenig später doch ausgewechselt werden musste. In der zweiten Hälfte kam der 27-Jährige zurück, humpelte wegen der Knöchelblessur sichtlich und fand dennoch Receiver Marquez Valdes-Scantling in der Endzone.

Am Sonntag soll sich Mahomes laut ESPN einer MRT-Untersuchung unterziehen. "Es fühlt sich besser an, als ich dachte", sagte Mahomes: "Offensichtlich habe ich im Moment eine Menge Adrenalin im Blut, also werden wir sehen, wie es sich anfühlt. Aber ich werde mich sofort in die Behandlung stürzen und versuchen, alles zu tun, um bis nächste Woche wieder bei 100 Prozent zu sein."

Im zweiten Viertelfinal-Spiel besiegten die Philadelphia Eagles die New York Giants locker mit 38:7, wobei auch Eagles-Quarterback Jalen Hurts zwei Touchdown-Pässe gelangen. Im Halbfinale der NFC geht es nun gegen die Dallas Cowboys oder die San Francisco 49ers um den Einzug in den Super Bowl am 12. Februar in Glendale/Arizona.