Verkleidete Anastacia kassiert fiese Kritik bei Castingshow

redaktion@spot-on-news.de (sas/spot)
Was passiert, wenn sich ein Superstar verkleidet in eine Castingshow schmuggelt? Im Fall von Anastacia hagelte es harte Kritik für ihren Inkognito-Auftritt.

Bei Casting-Shows sollen eigentlich unbekannte Talente entdeckt werden. Doch was, wenn sich einfach ein Superstar unter die Kandidaten mischt? So geschehen bei "Sweden Idol", der schwedischen Version von "Deutschland sucht den Superstar". Bei den Castings schlich sich Popstar Anastacia (48, "Evolution") in die Sendung und trat mit Verkleidung vor die Jury.

Mit Oversize-Pulli, schwarzer Baskenmütze, rothaariger Perücke, britischem Fake-Akzent und ohne ihre typische Brille, war die Amerikanerin zwar nicht zur vollkommenen Unkenntlichkeit umgestylt, um einige der Jury-Mitglieder zu täuschen reichte die Kostümierung aber trotzdem. Und auch an ihrer Stimme wurde sie nicht erkannt - im Gegenteil. Denn Anastacia musste harte Kritik einstecken.

"Falsche" Anastacia kommt nicht weiter

Nachdem sie erst ein schwedisches Lied und dann ihren eigenen Hit "I'm Outta Love" vorsang, hieß es: "Du klingst fast wie Anastacia. [...] Aber du bist viel zu nervös und es ist viel zu spät für dich". Begeisterung klingt anders. Als der Scherz später aufgelöst wurde, herrschte auf Jury-Seite dann auch entsprechend peinliches Entsetzen. Aber Anastacia nahm die Sache mit Humor - und auch die Zuschauer hatten etwas zu lachen.

Foto(s): Photo Works/ Shutterstock.com