Verkehr: Mit der U5 oder S-Bahn zum Hauptbahnhof: Was ist schneller?

·Lesedauer: 1 Min.

Mit der Eröffnung der neuen U-Bahnlinie U5 haben Fahrgäste in Berlin eine weitere Alternative, um vom Alexanderplatz zum Hauptbahnhof zu kommen. Seit Freitagmittag fahren die Züge von Hönow kommend durch Berlins historisches Zentrum bis zum Hauptbahnhof.

Zehn Jahre lang mussten Berliner auf diesen Lückenschluss warten. Doch wie schneidet die neue Linie U5 gegenüber der S-Bahn vom Alexanderplatz zum Hauptbahnhof ab? Welche Verbindung ist schneller? Und wo liegen die Vorteile der einzelnen Strecken? Reporter der Berliner Morgenpost haben beide Verbindungen getestet.

Um die Fahrtdauer beider Strecken vergleichen zu können, gibt es jeweils denselben Start- und Zielpunkt: von der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz zur zweiten Etage des Hauptbahnhofs.

Mehr zum Thema: U5-Verlängerung in Betrieb: Bahn frei für Berlins neue Linie

S-Bahn im Test: Linien verkehren in dichtem Takt

Der Test beginnt mit der S-Bahnlinie. Von der Weltzeituhr geht es in den Bahnhof Alexanderplatz die Treppe nach oben zum Bahnsteig. Fahrgäste können zwischen der S3, S5, S7 oder S9 auswählen. Die Züge verkehren im Abstand von wenigen Minuten am Bahnsteig. Verpasst man einen Zug, dauert es nur wenige Minuten bis zum nächsten.

articlebody:textmodule) -->

Zeitvergleich: Mit der S-Bahn vom Alexanderplatz zum Hauptbahnhof

Die Fahrt geht nur über zwei Haltestellen: Hackescher Markt und Friedrichstraße. Gerade zu Stoßzeiten am Morgen oder im Feierabendverkehr sind die Waggons voll besetzt - Stehplatzgarantie. Zudem sind die Züge eben Berliner S-Bahnen -...

Lesen Sie hier weiter!