Ich verkaufe gebrauchte Bücher auf Amazon – vergangenes Jahr habe ich 140.000 Dollar verdient

Bryn Wright verkauft gebrauchte Bücher auf Amazon. - Copyright: Bryn Wright
Bryn Wright verkauft gebrauchte Bücher auf Amazon. - Copyright: Bryn Wright

Dieser Artikel basiert auf einem Gespräch mit Bryn Wright, 27. Insider hat das Einkommen von Bryn Wright für diese Geschichte überprüft. Das Gespräch wurde aus Gründen der Länge und Klarheit bearbeitet.

Vor zwei Jahren habe ich in Arizona als Kellnerin gearbeitet. Ich war unglücklich und hatte das Gefühl, trotz zwei Jobs nicht weiterzukommen. Ich lebte so sparsam, wie es ging, um mir Kurzurlaube leisten zu können. Dann kam ich aus dem Urlaub zurück, nur um das Gleiche wieder zu machen. Völlig frustriert suchte ich nach Alternativen, Geld zu verdienen.

Da ich keinen Hochschulabschluss habe, war ich mir nicht sicher, ob ich es schaffen würde als Selbständige. Aber ich wusste, dass ich mein Leben ändern wollte, also war es einen Versuch wert.

Ich verkaufe gebrauchte Bücher auf Amazon

Nachdem ich mich über verschiedene Nebenbeschäftigungen informiert hatte, habe ich eine gefunden, die mir besonders zusagte. Die Idee war, gebrauchte Bücher auf Amazon zu verkaufen. Ich war mir nicht sicher, ob ich damit viel Geld verdienen würde, aber ich wollte es versuchen.

Im Grunde funktioniert es so: Ich habe das vergangene Jahr damit verbracht, durch die USA zu reisen und gebrauchte Bücher zu kaufen. Von da an ist es wirklich einfach. Alles, was man tun muss, ist, die gebrauchten Bücher an Amazon zu schicken, und sie werden in Amazon-Lagerhäusern gelagert. Die verkauften Bücher verschickt dann Amazon.

Ist einmal das Inventar eingesendet, ist die Arbeit quasi erledigt. Der Plan war, ein paar Monate lang hart zu arbeiten, um meinen Bestand aufzustocken, und dann zu reisen, während ich damit Geld verdiente.

Bryn Wright kann mit ihrem Laptop von überall in der Welt arbeiten. - Copyright: Bryn Wright
Bryn Wright kann mit ihrem Laptop von überall in der Welt arbeiten. - Copyright: Bryn Wright

Ich glaube, viele Menschen fühlen sich ziellos. Auch ich hatte das Gefühl, dass es für mich als Person ohne viel Geld oder einen Hochschulabschluss unmöglich war, einen guten Job zu finden. Aber alles, was ich wirklich brauchte, war eine solide Internetverbindung und etwas Neues lernen zu wollen. So änderte sich mein Leben völlig. 2021 habe ich 140.000 US-Dollar (ca. 137.000 Euro) Umsatz gemacht und mein Gewinn lag bei fast 90.000 Dollar, also rund 88.000 Euro.

Mittlerweile verkaufe ich nicht mehr nur noch Bücher

Ich habe auch noch einen zweiten Amazon-Account, auf dem ich Bücher verkaufe. Daneben versuche ich mich auch an anderen Formen des Drop-Shippings. Beim Drop-Shipping lagert der Verkäufer selbst keine Bestände, sondern der Versand wird vollständig von Amazon organisiert.

Am besten an meiner neuen Karriere ist die Freiheit. Ich möchte nicht mein ganzes Leben an einem Ort verbringen. Selbst auf Reisen wird mir nach einem Monat an einem neuen Ort langweilig. Ich mag es, in Bewegung zu bleiben. Ich liebe es, unterwegs zu sein, zu reisen und von überall aus zu arbeiten. Ich erlebe Dinge, von denen ich früher nie zu träumen gewagt hätte.

Von ihrem Einkommen über Amazon finanziert Wright ihre Reisen. - Copyright: Bryn Wright
Von ihrem Einkommen über Amazon finanziert Wright ihre Reisen. - Copyright: Bryn Wright

So wie heute, als ich in der Türkei aufgewacht bin. Ich weiß gar nichts über die Türkei! Alles ist neu und aufregend, und ich lerne so viele Menschen aus verschiedenen Kulturen kennen. In ein paar Tagen fliege ich nach Bali.

Ich reise um die Welt und arbeite von überall

Auch wenn ich fast ständig reise, ist es nicht immer ein Urlaub. Ich arbeite hart. Es geht mir nicht nur ums Faulenzen und Entspannen, aber ich kann selbst entscheiden, wie ich meine Zeit einteilen will.

Jeden Tag kann ich entscheiden, wie mein Tag aussehen soll. Mein Leben liegt in meinen eigenen Händen. Das war früher nicht so, als ich Kellnerin war und meinem Chef unterstellt und an einen Ort gebunden war.

Mobiles Arbeiten ist nicht immer leicht. - Copyright: Bryn Wright
Mobiles Arbeiten ist nicht immer leicht. - Copyright: Bryn Wright

Manchmal kann es schwierig sein, unterwegs zu arbeiten. Aber das Gute ist, dass ich mein eigener Chef bin und selbst entscheiden kann, ob ein bestimmter Tag ein guter Arbeitstag ist oder nicht.

Wenn ich an einem Ort bin, an dem ich keinen Strom oder kein Internet habe, warte ich einfach bis zum nächsten Tag, um zu arbeiten oder benutze meinen tragbaren Hotspot. Wenn ich nach Unterkünften suche, achte ich darauf, dass es dort Internet gibt. Ansonsten kann ich auch viel von meinem Handy aus arbeiten.

Ich übernachte in Airbnbs oder in Hotels


In Mexiko habe ich mich für Airbnbs entschieden. Die lagen eher in von Einheimischen als von Touristen geprägten Gegenden und sahen zudem meist netter aus. In der Türkei übernachte ich hauptsächlich in Hotels. Auf Bali werde ich vermutlich ebenfalls oft in Hotels übernachten.

Ich bin eine echte Planerin – ich liebe es, eine Route zu erstellen und alles zu planen. Ich möchte sagen können, dass ich den Ort, an dem ich war, wirklich erlebt und jeden Zentimeter davon gesehen habe.

Ich vermisse zwar meine Familie, weil ich ständig auf Reisen bin, aber ich würde mein Leben gegen nichts eintauschen wollen. Es passiert aktuell so viel und ich kann nicht abwarten, was als Nächstes kommt.

Dieser Artikel wurde von Ben Peters aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.