Verivox: Ende des Festnetzzwangs bei DSL-Anschlüssen der Telekom sind Wendepunkt

Die Deutsche Telekom hat die Festnetzbindung bei DSL-Anschlüssen aufgehoben und richtet sich mit ihrem Angebot an junge Menschen. Das Vergleichsportal Verivox nahm die Tarife unter die Lupe und sprach von einem "Wendepunkt"

Die Deutsche Telekom hat die Festnetzbindung bei DSL-Anschlüssen aufgehoben und richtet sich mit ihrem Angebot an junge Menschen. Das Vergleichsportal Verivox nahm die Tarife unter die Lupe und sprach am Freitag von einem "Wendepunkt" in der Strategie des früheren Monopolisten. Es sei "nur eine Frage der Zeit, bis das klassische Festnetz bei Privatkunden Geschichte sein wird", erklärte Christian Schiele von Verivox.

Seit einigen Tagen bietet die Telekom den "Magenta Eins Young"-Tarif mit verschiedenen Ausstattungen an. Dabei ist anders als zuvor kein Festnetzanschluss mehr nötig. Die Pakete variieren nach DSL-Geschwindigkeit und Datenvolumen. Buchbar sind sie nur für Kunden unter 27 Jahren.

Verivox erklärte zum kleinsten Tarif mit einer Geschwindigkeit von 16 Megabit pro Sekunde und vier Gigabyte Datenvolumen, dieser Tarif "passt nicht zur jungen Nutzergruppe", da die Bandbreite für deren Bedürfnisse "bei weitem" nicht ausreiche. Das größte Paket biete hingegen ein "gutes Preis-Leistungs-Verhältnis". Gleichwertige Einzeltarife für junge Menschen seien bei Wettbewerbern über zwei Jahre gerechnet knapp 195 Euro teurer, erklärte Verivox.