Vergiss den großen Crash! Top-Aktien einzusammeln ist jetzt angesagt

·Lesedauer: 3 Min.
Rollercoaster Börsen Boom und Crash

Wohin man auch blickte, sah man Anfang des Jahres nur teure Aktien. Es schien, als ob irgendwer den Markt leergeräumt hätte. Für Menschen, die etwas auf Kennzahlen geben, blieben nur unattraktive Substanzwerte. Zwar sieht der Gesamtmarkt noch immer mächtig teuer aus, weil viele der NASDAQ-Schwergewichte sich weiterhin prächtig entwickeln. Doch in der zweiten Reihe gab es zuletzt heftige Kurseinbrüche, die man durchaus als Crash bezeichnen kann. Längst nicht alle Aktien wurden dabei zurecht abgestraft. Smarte Anleger warten daher nicht weiter auf den breiten Crash, sondern nutzen die Gelegenheit, um sich Schritt für Schritt mit Top-Aktien in Zukunftsbranchen zu positionieren.

Diese Sektoren sind unter die Räder gekommen

Rund um den aufsehenerregenden Short-Squeeze von GameStop (WKN: A0HGDX) und anderen stark leerverkauften Aktien gab es noch eine Reihe von anderen spektakulären Entwicklungen. Kurzfristig orientierte Investoren suchten intensiv nach Anlegerthemen, mit denen der kollektive Hype ausgelöst werden konnte.

Parallel wurde die Fondsmanagerin Cathie Wood zur neuen Ikone der weltweiten Finanz-Community emporgehoben. Ihre Firma ARK Invest konzentriert sich auf heiße Innovationen und Zukunftsthemen. Das Spektrum liest sich wie folgt:

  • Next Generation Internet

  • Genomic Revolution

  • Autonome Technologie und Robotics

  • Fintech Innovation

  • Mobility-as-a-Service

  • Space Exploration

  • 3D-Druck

  • Israel Innovation

Damit hat sie genau den Nerv der Zeit getroffen. Viele Aktienkurse aus diesen Bereichen sind innerhalb kürzester Zeit geradezu explodiert:

Chart erstellt mit YCharts, Kursentwicklung von drei Themen-ETFs seit dem 11. Mai 2019

Während solche ETFs sich verdoppelten, vervielfachten sich zahlreiche Einzelwerte sogar innerhalb von etwa zehn Monaten. Doch wie immer an der Börse, braucht jede Rally irgendwann eine Verschnaufpause. Zuletzt haben die Anleger viele Aktien übel verprügelt, egal ob es um E-Commerce, Videokonferenzen, chinesische Internetwerte, Wasserstoff oder den 3D-Druck geht.

Daneben ist der SPAC-Hype in eine SPAC-Tristesse umgeschlagen. Bei vielen dieser Börsengänge ist der Kurs unter den Ausgangspunkt von 10 US-Dollar gerutscht. Oft zu Recht, aber längst nicht immer. Auch in diesem Segment befinden sich Top-Aktien.

Merkmale von Top-Aktien

Anleger, die von diesen Kursrückgängen betroffen sind, fragen sich jetzt, wie weit es wohl noch nach unten gehen kann. Aber ich denke, das ist die falsche Denkweise. Wir müssen nicht zwingend den Tiefpunkt erwischen, um wieder zurückzukommen. Vielmehr können wir diese Phase nutzen, um in Ruhe exzellente Unternehmen zu finden. Und wenn die jetzt wieder günstiger zu haben sind, dann kann man bereits jetzt zugreifen.

Dabei würde ich darauf achten, dass sich das Unternehmen auf einem dynamischen Wachstumspfad befindet. Falls dieser im vergangenen Jahr eine Delle aufweist, ist das weniger tragisch. Aber es muss klar absehbar sein, dass es von nun an operativ wieder mindestens so aufwärtsgeht wie vor Corona.

Viele Unternehmen mit einer erfolgreichen Plattform und wiederkehrenden Umsätzen werden gestärkt aus der Krise kommen und können langfristig hohe Wachstumsraten aufrechterhalten. Oft verfügen sie über ein Management, das proaktiv vielfältige Initiativen anstößt. Neue Technologie- und Vertriebspartnerschaften, zusätzliche Produktlinien, passgenaue Akquisitionen und die Internationalisierung sind nur einige der Möglichkeiten.

Man muss sich dabei immer wieder Folgendes klarmachen: Schon 26 % jährliches Wachstum genügen, um sich alle drei Jahre zu verdoppeln. In 30 Jahren entsteht bei dieser Rate eine Vertausendfachung (1026-x, um genau zu sein!). Das ist der Grund, warum die besten Unternehmen herausragende Renditen bringen. Top-Aktien können immer weiter wachsen, weil sie die Innovations- und Expansionsmaschine am Laufen halten, anstatt sich darauf zu konzentrieren, die vergangenen Erfolge zu konsolidieren.

Und wenn es jetzt solche Kandidaten wieder zum halben Preis gibt, sollten wir uns vermehrt auf die Chancen konzentrieren, die sich langfristigen Investoren eröffnen.

Der Artikel Vergiss den großen Crash! Top-Aktien einzusammeln ist jetzt angesagt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Ralf Anders besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021