Vergiss Fastly! Akamai Technologies ist eine bessere Edge-Computing-Aktie

Herve Blandin
·Lesedauer: 5 Min.
Edge Computing
Edge Computing

Fastly (WKN: A2PH9T) hat in den letzten Quartalen ein beeindruckendes Umsatzwachstum erzielt. Und mit seinen innovativen Lösungen ist das Unternehmen weiterhin in der Lage, vom expandierenden Content Delivery Network (CDN) und den von ihm adressierten Edge-Computing-Märkten zu profitieren. Darüber hinaus wird die Aktie im Vergleich zu ihren Allzeithochs vom Oktober mit einem Abschlag von mehr als 40 % gehandelt.

Es gibt also durchaus gute Gründe, jetzt Fastly-Aktien zu kaufen. Dennoch stellt ein Rivale von Fastly, Akamai Technologies (WKN: 928906), trotz seines geringeren Umsatzwachstums eine bessere Investitionsmöglichkeit dar.

Das Marktumfeld für CDN und Edge Computing ist attraktiv

Die CDN-Spezialisten Fastly und Akamai machen beide das Internet schneller. Mit ihrer weltweiten Hosting-Infrastruktur liefern sie Internetinhalte näher beim Anwender aus, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Dieses Geschäft ist auf dem besten Weg, weiter zu florieren. Angesichts des langfristigen Anstiegs des Datenverkehrs im Internet schätzt das Forschungsunternehmen Mordor Intelligence, dass der CDN-Markt bis zum Jahr 2025 um jährlich im Schnitt 27,2 % auf 49,6 Milliarden US-Dollar wachsen wird.

Darüber hinaus bieten Fastly und Akamai zusätzliche Dienste an, die ihre Rechenkapazitäten nutzen. So können Kunden beispielsweise am Rand ihrer Netzwerke dynamische Inhalte für personalisierte Funktionen wie Benutzerauthentifizierung und Inhaltsempfehlungen entwickeln. Darüber hinaus können sie dank ihrer Infrastruktur zwischen Internetnutzern und den von ihnen gehosteten Inhalten Cyber-Sicherheitsdienste anbieten und feindlichen Webverkehr blockieren.

Zur Veranschaulichung des expandierenden Geschäftsumfangs von Fastly und Akamai: Fastly schätzt, dass diese zusätzlichen Fähigkeiten in den Bereichen Edge Computing und Cybersicherheit 17,9 Milliarden US-Dollar zu seinem gesamten adressierbaren Markt (TAM) beitragen werden, der bis 2022 über 35 Milliarden US-Dollar erreichen dürfte.

Das starke Wachstum von Fastly

Fastly scheint von seinen wachsenden Märkten zu profitieren. Im dritten Quartal stiegen die Einnahmen im Jahresvergleich um 42 % auf 71 Millionen US-Dollar. Und das trotz des aufgrund politischer Unsicherheiten verringerten Datenverkehrs des seit Jahresbeginn größten Kunden, TikTok von ByteDance. Das Management prognostizierte zudem für das vierte Quartal ein Umsatzwachstum von 26 % im Vorjahresvergleich (ohne Akquisitionen).

Darüber hinaus hat Fastly gerade erst seine Edge-Computing-Lösung Compute@Edge begrenzt verfügbar gemacht, was in Zukunft zu einem zusätzlichen Umsatzwachstum führen dürfte. Außerdem erweitert das Unternehmen sein Angebot im Bereich der Cybersicherheit durch die Integration des Cybersicherheitsspezialisten Signal Sciences, den es kürzlich übernommen hat. Dieser Schritt dürfte Cross-Selling-Möglichkeiten mit seinen bestehenden CDN-Lösungen auslösen.

Angesichts seines bislang reduzierten Geschäftsumfangs ist Fastly noch nicht rentabel geworden. Die Verluste im dritten Quartal beliefen sich auf 23,8 Millionen US-Dollar gegenüber 12,2 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Dies liegt natürlich auch daran, dass das Unternehmen dem Wachstum den Vorrang einräumte, um die Chancen seiner expandierenden Märkte zu nutzen.

Infolgedessen werden Aktien von Fastly mit einem hohen Preis-Umsatz-Verhältnis von 27,9 gehandelt, was darauf hindeutet, dass der Markt auf viele Jahre hinaus eine spektakuläre Umsetzung der Wachstumsstrategie erwartet, in Verbindung mit steigenden Margen – ein riskantes Unterfangen.

Akamai kann hingegen seine Größenvorteile ausspielen

Fastly und Akamai konkurrieren auf denselben Märkten für CDN, Edge Computing und Cybersicherheit. Sie operieren jedoch überspitzt ausgedrückt in einer anderen Liga.

Akamai wurde 13 Jahre vor Fastly, 1998, gegründet, was dem Unternehmen mehr Zeit gab, sein Netzwerk auf mehr als 4.100 Stützpunkte auszudehnen. Zum Vergleich: Ende des letzten Jahres meldete Fastly eine Anzahl von 68 Stützpunkten.

Das riesige Netzwerk von Akamai ermöglicht einen schnelleren Zugriff auf Inhalte, die näher am Benutzer gehostet werden, aber es bringt auch Herausforderungen mit sich. So ermöglicht beispielsweise die kleinere Infrastruktur von Fastly eine schnellere Aktualisierung von Inhalten über das gesamte Netzwerk.

Dennoch bietet Akamai ein wettbewerbsfähiges Leistungsspektrum an. Beispielsweise stufte das Marktforschungsunternehmen Gartner Akamais Web Application Firewall (WAF) – eine wichtige Cyber-Sicherheitsfunktion zum Schutz von Websites – in beiden Hauptbewertungskriterien (Vision und Umsetzung) als führend ein, weit vor der Lösung von Signal Sciences.

Aus finanzieller Sicht stellt Akamais Größe im Vergleich zu Fastly eine Bremse für sein Umsatzwachstum dar. Im dritten Quartal stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 12 % auf 793 Millionen US-Dollar. Und das Management erwartet für das vierte Quartal ein Umsatzwachstum von 6 %, basierend auf der Mitte des Prognosebereichs.

Positiv zu vermerken ist jedoch, dass Akamais Größenvorteile zu geringeren Kosten und besserer Rentabilität führen. Im Gegensatz zu den Verlusten von Fastly erreichte Akamai im dritten Quartal eine operative Marge von 23 % gegenüber 20 % ein Jahr zuvor. Dieser enorme Rentabilitätsunterschied zwischen den beiden CDN-Playern ist darauf zurückzuführen, dass Akamai im Vergleich zu seinen Einnahmen deutlich geringere Ausgaben in den Bereichen Vertrieb und Marketing sowie Forschung und Entwicklung hat.

Quelle: YCharts

Auf jeden Fall verblüfft Akamais Preis-Umsatz-Verhältnis von 5,1 im Vergleich zu dem von Fastly von 27,9. Zugegeben, das überlegene Umsatzwachstum von Fastly erfordert ein höheres umsatzbezogenes Bewertungsmultiple. Aber eine solche Bewertungslücke spiegelt nicht die hohen Margen von Akamai wider. Darüber hinaus erscheint Akamais Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 28,6 im Kontext eines zweistelligen jährlichen Umsatzwachstums sehr vernünftig.

Angesichts dieser Elemente stellt Akamai für Investoren, die nach einer Wachstums-Aktie suchen, die an den attraktiven Märkten für CDN, Edge Computing und Cybersicherheit partizipiert, eine bessere Wette dar als Fastly.

The post Vergiss Fastly! Akamai Technologies ist eine bessere Edge-Computing-Aktie appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Herve Blandin auf Englisch verfasst und am 30.10.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Herve Blandin hat keine Position in einer der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt Aktien von und empfiehlt Fastly. The Motley Fool empfiehlt Gartner.

Motley Fool Deutschland 2020