Vergiss Dogecoin und Gamestop – diese Aktie ist hundertmal besser!

·Lesedauer: 2 Min.

Der Dogecoin sowie die Gamestop-Aktie haben aktuell eines gemeinsam: Sie sind äußerst populär unter Millennial-Anlegern. Diese Anleger-Gruppe agiert oftmals vollkommen anders als der Mainstream.

Dabei ist sie äußerst mächtig: Ihre Ideen teilen sie in sozialen Netzwerken wie Reddit. Springen genügend Anleger darauf an, dann ist ein neues Meme-Investment mit Vervielfältigerpotenzial geboren.

Mit herkömmlichen Investitionstheorien ist der Sachverhalt nicht mehr erklärbar oder zu rechtfertigen. Fools sollten daher sehr vorsichtig mit Meme-Investments umgehen, auch wenn kurzfristig hohe Profite winken.

Der Dogecoin sowie die Aktien von Gamestop sind einige der jüngsten erfolgreichen Meme-Investments. Zumindest kurzfristig konnten die Millennial-Anleger mit ihnen eine tolle Performance generieren. Gleichzeitig konnten sie der klassischen Investmentbranche zeigen, wie das neue Investieren funktioniert. Ob das langfristig auch so bleibt, ist abzuwarten.

Für mich sind beide Investments nichts. Weder die digitale Spaßwährung Dogecoin noch der strauchelnde Online-Videospielhändler Gamestop, der bereits seit Längerem nach einem neuen Geschäftsmodell sucht.

Coca-Cola-Aktie besser als Dogecoin oder Gamestop?

Deutlich interessanter finde ich nach wie vor langfristig wachsende Unternehmen mit einem akzeptablen Preis. Gut ist es außerdem, wenn diese Unternehmen noch starke Cashflows besitzen und eine jährlich wachsende Dividende ausschütten.

Angesichts niedriger Zinsen werden solche Geschäftsmodelle natürlich ebenfalls hoch bepreist. Die Chance, ein gutes Schnäppchen zu finden, fällt damit gering aus. Eine Aktie, die zwar nicht perfekt in das Schemata passt, aber dennoch sehr nah an die Idealvorstellung herankommt, ist Coca-Cola (WKN: 850663).

Das Unternehmen besitzt aktuell gemäß Reuters ein erwartetes Kurs-Gewinn-Verhältnis von 25,3 bei einer Dividendenrendite von 3,1 % (Stand: 27.5.2021). Für den weltgrößten Hersteller von nichtalkoholischen Getränken ist das ein Preis, den man in der aktuellen Marktsituation durchaus noch bezahlen könnte.

Im Coronajahr 2020 hatte Coca-Cola noch mit Umsatzrückgängen zu kämpfen. Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens führten schließlich überall auf der Welt dazu, dass weniger in Restaurants und auf Veranstaltungen konsumiert wurde. Das alles führte am Ende zu Umsatzrückgängen von 11 % auf 33 Mrd. US-Dollar.

Das Coronatal scheint durchschritten

Das Schlimmste dürfte für Coca-Cola jedoch vorüber sein, denn im ersten Quartal 2021 stieg der Umsatz wieder um 5 %. Auch für das Gesamtjahr 2021 ist das in Atlanta ansässige Unternehmen zuversichtlich gestimmt. Erwartet wird hier bereinigtes organisches Wachstum im hohen einstelligen Bereich. Und auch das bereinigte Ergebnis je Aktie soll im hohen einstelligen oder niedrigen zweistelligen Bereich zulegen.

Auch wenn es sich hierbei vorrangig noch um Aufholeffekte handeln könnte, langfristig sollte die Coca-Cola-Aktie durchaus Potenzial für weitere Wertsteigerungen besitzen. Grundvoraussetzung ist natürlich, dass das Ergebnis je Aktie – wie in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten – mehr oder weniger stetig gesteigert wird.

Der Artikel Vergiss Dogecoin und Gamestop – diese Aktie ist hundertmal besser! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Frank Seehawer besitzt Aktien von Coca-Cola. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021