Vergiss Alibaba! Auch JD.com hat am Singles’ Day abgeliefert!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Der Singles’ Day hat am 11.11. dieses Jahres erneut stattgefunden und wieder einmal haben insbesondere die chinesischen E-Commerce-Akteure profitiert. In den Fokus der medialen Berichterstattung rückt dabei zwangsläufig die Aktie von Alibaba (WKN: A117ME). Mit einem Marktanteil von über 50 % und starken Meilensteinen im Rahmen dieses Happenings ist das wenig verwunderlich.

Doch auch Verfolger JD.com (WKN: A112ST) lässt sich natürlich nicht lumpen und hat ebenfalls am Singles’ Day kräftig mitgemischt. Werfen wir in diesem Sinne jetzt einen näheren Blick auf spannende Kennzahlen, die eines zeigen: JD.com hat dieses Event ebenfalls nutzen können, um die Qualitäten des eigenen Marktplatzes herauszustellen.

JD.com: Der Singles’ Day im Blick!

Wie JD.com jetzt zum aktuellen Singles’ Day berichtet hat, konnte das Warenvolumen erneut unternehmenseigene Rekorde brechen. Demnach lag dieser Wert bei dem dieses Jahr elftägigen Event bei 271,5 Mrd. Renminbi. Umgerechnet entspräche das einem Wert von 41,1 Mrd. US-Dollar. Definitiv stark!

Wie JD.com außerdem bekannt gegeben hat, sind 190.000 Tonnen frischer Lebensmittel im Rahmen des diesjährigen Singles’ Day veräußert worden. Zudem sind die Verkäufe von Laptops, Smartphones und Smart Watches um 220 %, 200 % beziehungsweise 115 % im Jahresvergleich gestiegen. Mit Topmarken wie Apple, Sony, Samsung und weiteren hat sich der diesjährige Singles’ Day im Bereich der Unterhaltungselektronik definitiv gelohnt.

JD.com konnte außerdem die Marke der ersten 100 Mio. Renminbi nach 15 Sekunden am eigentlichen Singles’ Day durchbrechen, was ebenfalls ein sehr deutliches Momentum zeigt. Aber auch in Segmenten wie Beauty oder Luxus konnten die Verkäufe im Jahresvergleich um über 100 % gesteigert werden.

Aber auch qualitativ kann JD.com innerhalb dieses Singles’ Day auf sich aufmerksam machen: So ist eine der ersten Bestellungen beispielsweise innerhalb von sechs Minuten ausgeliefert worden. Zudem konnte JD.com rund 93 % aller Bestellungen innerhalb von 24 Stunden ausliefern. Auch das ist eine insgesamt starke logistische Leistung, die der E-Commerce-Akteur hier gezeigt hat.

JD.com: Auf Alibabas Spuren?

Wenn es um den chinesischen E-Commerce geht, so heißt es stets, dass Alibaba der Platzhirsch ist und JD.com eher die Verfolgerposition einnimmt. Auch innerhalb dieses Singles’ Days hat sich das ein weiteres Mal bestätigt. Denn immerhin konnte Alibaba seinen gesamten Warenwert, der innerhalb dieses Verkaufsevents den Besitzer gewechselt hat, auf umgerechnet 71,4 Mrd. US-Dollar steigern. Das ist doch noch ein bedeutender Quantitätsunterschied.

Trotzdem, wenn wir die Marktanteile von Alibaba (50 %) und JD.com (ca. 20 %) vergleichen, so fällt auf, dass die Differenz während des Singles’ Days niedriger ist. Das könnte ein Indikator dafür sein, dass der Verfolger gerade solche Events nutzen kann, um auch auf sich medial aufmerksam zu machen. Möglicherweise wird das dem E-Commerce-Verfolger helfen, zumindest die eigenen Marktanteile zu festigen. Oder vielleicht sogar moderat auszubauen.

Eine spannende Aktie!

Insgesamt hat JD.com jedoch mir im Rahmen dieses Singles’ Days gezeigt, was hinter diesem E-Commerce-Akteur steckt. Hohe Warenvolumina, eine funktionierende, schnelle Logistik und Wachstum in allen Segmenten gibt es zu bestaunen. Ein erfolgreicher Singles’ Day macht natürlich noch keinen Aktienkauf. Doch vielleicht ist das jetzt Anlass genug, die Anteilsscheine dieses E-Commerce-Verfolgers etwas näher in den Fokus zu rücken.

The post Vergiss Alibaba! Auch JD.com hat am Singles’ Day abgeliefert! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Alibaba und JD.com. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd. und JD.com.

Motley Fool Deutschland 2020