Vergewaltigungs-Vorwurf! WWE suspendiert Titelträger

Martin Hoffmann
Enzo Amore hielt den Cruiserweight Title der Wrestling-Liga WWE

Schwere Anschuldigungen gegen einen ihrer Titelträger erschüttern die Wrestling-Liga WWE.

Wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung hat die Promotion am Montag Cruiserweight-Champion Enzo Amore suspendiert - am Tag, an dem sie eine große Jubiläums-Ausgabe der TV-Show Monday Night RAW mitsamt Rückkehr des Undertaker auf die Beine stellte.

Die Angelegenheit kam am Montag durch eine Twitter-Userin ins Rollen. Diese behauptet, Mitte Oktober von Amore (bürgerlich: Eric Arndt) und zwei anderen Männern unter Drogen gesetzt worden zu sein. Amore hätte sie dann vergewaltigt, die beiden anderen hätten es zugelassen.

Die junge Frau gab an, 45 Tage in einer Nervenheilanstalt verbracht zu haben, sie sei dabei Anklage gegen Amore und die beiden Mittäter zu erheben.

WWE verkündet Suspendierung von Enzo Amore

Um 0.16 Uhr deutscher Zeit, rund fünf Stunden nach Veröffentlichung des Vorwurfs, verkündete WWE Konsequenzen: Amore sei suspendiert, "bis die Angelegenheit geklärt ist". WWE habe "null Toleranz bei sexueller Belästigung und sexuellen Übergriffen".


Der 31 Jahre alte Amore hätte am Sonntag bei der Großveranstaltung Royal Rumble eigentlich seinen Titel gegen Cedric Alexander verteidigen sollen. Erst im Dezember war Rich Swann - Alexanders Tag Team Partner und ein Vorgänger Amores als Champion - wegen des Vorwurfs häuslicher Gewalt suspendiert worden.

Amore gehört seit Frühjahr 2016 zum WWE-Hauptkader, wo er sich vor allem aufgrund seines Charismas und seiner kreativ-komischen Promo-Ansprachen schnell als Publikumsliebling etablierte.

Hinter den Kulissen allerdings sorgte sein Verhalten für Unmut: Seine Degradierung von der Schwergewichts- in die Cruiserweight-Szene soll damit zu tun gehabt haben, dass er diverse Kollegen gegen sich aufgebracht haben soll.