Verena Kerth gab nach: Warum sie jetzt doch ins Dschungelcamp geht

Jahrelang hat sie gelästert, nun ist sie selbst dabei: Verena Kerth (41) fliegt am 2. Januar nach Australien, um für 'Ich bin ein Star, holt mich hier raus!' ins RTL-Dschungelcamp zu ziehen. Angefeuert wird die Moderatorin dabei von ihrem Freund Marc Terenzi (44), der diese Challenge bereits hinter sich hat – und 2017 zum Dschungelkönig gekrönt wurde.

Marc macht seiner Liebsten Mut

Der Sänger ist überzeugt, dass Verena es packt: "Sie wird unglaublich gut in dem Format sein. Für mich war es eine der besten Erfahrungen meines Lebens. Aber natürlich werden die Ekel-Prüfungen schlimm", erklärte er gegenüber 'Bild', worauf sie scherzend erwiderte: "Mit Wäschespinnen und Warteschlangen hatte ich noch nie was im Hut." Im RTL-Interview verriet sie, dass sie eigentlich mit Reality-Formaten bislang nicht ihr Ding waren, aber: "Da ich jetzt einen Dschungelkönig zuhause hab seit ein paar Monaten, es bietet sich mir die Chance, einmal im Leben Königin zu werden." Und Marc schwärmt heute noch von der Erfahrung: "Als ich da rauskam ´, hab ich gedacht, ich kann alles schaffen."

Verena Kerth lockt das Geld

Aber auch wenn ihr Partner hinter ihr steht und sie gern mit ihm gleichziehen möchte, für die Entscheidung spielte ein weiterer Punkt eine Rolle: "Ich habe mir die aktuellen Heiznebenkosten angesehen und dann war die Entscheidung klar", seufzte Verena ehrlich gegenüber 'Bild'. Und natürlich ist das Geld wohl für viele, wenn nicht sogar die meisten prominenten Teilnehmer*innen ein schlagendes Argument. Einen ganz eigenen Titel hat sie für sich auch schon auserkoren: Auf 'Bild'-Frage, ob sie nun Dschungel-Königin oder Dschungel-Zicke werden wolle, antworte Verena Kerth mit einem Lachen: "Zicken-Königin!"

Bild: Tobias Hase/picture-alliance/Cover Images