Verbraucherschützer warnen vor irreführendem Sofortkredit-Angebot im Internet

Experten der deutschen Verbraucherzentralen warnen vor einem angeblichen Sofortkredit-Angebot des Unternehmens blitz.credit. Die Firma werbe im Internet und im sozialen Netzwerk Facebook mit einer Kreditkarte und einem sogenannten Sofortkredit von bis zu 7777 Euro, berichtete das Netzwerk Marktwächter Finanzen am Dienstag in Leipzig und Berlin. Stattdessen erhielten Kunden aber nur eine kostenpflichtige Prepaid-Kreditkarte ohne Kredit.

Inzwischen seien Fälle aus zehn Bundesländern bekannt, erklärten die Verbraucherschützer. Sie sprachen von einer "betrügerischen Masche" im Zusammenhang mit Werbung für sogenannte Schufa-freie Kredite. Für die Versendung eines Starterpakets mit Zugangsdaten berechne blitz.credit bereits eine Gebühr von 149,90 Euro. Werde die Annahme verweigert, würden Mahn- und Inkassogebühren verlangt.

Insbesondere Verbraucher mit niedrigen Einkommen oder negativer Bonitätsbewertung würden mit diesen Angeboten "sehr gezielt" in die Falle gelockt, erklärte Kerstin Schultz, Finanzexpertin bei der Verbraucherzentrale Sachsen. Eine Prepaid-Kreditkarte bringe ihnen keinen echten Mehrwert. Sie lasse sich nur nach einem vorherigen Aufladen auf der Basis eines Guthabens führen. Das mache sie für Menschen, die nach einem schnellen Kredit suchten, letztlich nutzlos.