Verbände: Deutsche Wirtschaft noch lange nicht über den Berg

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Wirtschaftsverbände sehen weiter große Risiken für die Konjunktur in Deutschland. Mit Blick auf das starke Wachstum im dritten Quartal und die Herbstprognose der Bundesregierung sagte der Hauptgeschäftsführer des Industrieverbandes BDI, Joachim Lang, die deutsche Wirtschaft sei noch lange nicht über den Berg. Die Konjunktur komme in diesem Jahr mit einem blauen Auge davon. Weitaus größere Gefahren für das Wachstum drohten im Außenhandel. Die Exportaussichten hätten sich nach einem starken Sommer im Oktober bereits wieder eingetrübt, sagte Lang am Freitag in Berlin.

Die wirtschaftliche Erholung des dritten Quartals werde sich in den kommenden Quartalen so nicht fortsetzen. "Die stark vernetzte deutsche Wirtschaft lässt sich nicht wie eine Insel abschotten, denn das Virus wird immer wieder zurückkommen."

Der Außenhandelsverband BGA sieht die konjunkturelle Erholung auf der Kippe: "Das Aufholtempo wird nun angesichts des neuerlichen Teil-Lockdowns deutlich an Fahrt verlieren." Die Schließungen etwa in der Gastronomie seien eine erhebliche Belastung für die wirtschaftliche Erholung, selbst wenn sie aus Gründen des Schutzes der Gesundheit vertretbar und angezeigt sein mögen. BGA-Präsident Anton F. Börner sagte: "Die Politik bleibt gefordert, mit Augenmaß vorausschauend und umsichtig zu handeln."