Veranstaltungstipp: Eine architektonische Reise vom Ausbauhaus zum Wolkenhain

Farbig leuchtet der sogenannte Wolkenhain auf dem Gelände der Internationalen Gartenausstellung (IGA) in Marzahn

Architektur schafft Lebensqualität. So lautet das Motto beim diesjährigen "Tag der Architektur", der in Berlin Sonnabend und Sonntag mit 126 Terminen ein pralles Programm bietet. Neben Wohnungsbau setzt die Berliner Architektenkammer weitere Schwerpunkte, zu denen es Führungen, Filme oder Diskussionen gibt. Viele Planer öffnen zudem wieder ihre Büros. Wir stellen beispielhaft drei Projekte vor:

Experiment, Urbanität, Selbermachen

Annähernd 12.000 Stunden Arbeit stecken in der dreigeschossigen und zehn Meter hohen Holzlaube Marke Eigenbau fürs Gemeinwohl. Jetzt wird der Hingucker mit sozialem Anspruch in den Kreuzberger "Prinzessinnengärten" am Sonnabend im Rahmen der Tage der Architektur eröffnet. Mit Führungen (12 und 14 Uhr), einem Gespräch zum Thema "Grün versus Grau", an dem auch Florian Schmidt, Baustadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg, teilnimmt (15.30–17.30 Uhr), und einem Film. "Die Laube. Stadt (selbst) bauen" heißt die Dokumentation, die um 19 Uhr vor Ort über den Bau informiert. Mehr als hundert Helfer – Auszubildende der Knobelsdorff-Schule und Studierende der TU Berlin – haben das Projekt nach dem Entwurf von Florian Köhl/fatkoehl architekten und Christian Burkhard mit Marco Clausen, dem Geschäftsführer von den Prinzessinnengärten, realisiert. Der Verein common grounds, die Nachbarschaftsakademie und der Bereich "Die Stadt ist unser Garten" der Prinzessinnengärten betreiben die Laube jetzt als ein selbstorganisiertes Kultur-, Lern- und Nachbarschaftszentrum.

Die Lau...

Lesen Sie hier weiter!