Verallia Deutschland AG: Umsatz leicht unter dem des Vorjahres, EBITDA stabil

·Lesedauer: 4 Min.

DGAP-News: Verallia Deutschland AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
26.03.2021 / 18:10
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

BAD WURZACH, 26. März 2021 - Die Verallia Deutschland AG, die zu den führenden Herstellern für Verpackungsglas zählt, lag im Geschäftsjahr 2020 wie bereits mit vorläufigen Zahlen angekündigt, beim Umsatz knapp unter Vorjahresniveau. Der Konzernumsatz betrug trotz der Covid-19-Pandemie 555,3 Mio. Euro (Vorjahr: 570,3 Mio. Euro). Das Ergebnis konnte stabil gehalten werden.

Das Konzern-EBITDA der Verallia Deutschland AG lag bei 120,7 Mio. Euro nach 121,1 Mio. Euro im Jahr zuvor und das Konzernergebnis nach Abzug des Anteils der Minderheitsaktionäre betrug 59,1 Mio. Euro (Vorjahr: 50,5 Mio. Euro). Der niedrigere Umsatz ist mengen- und in Osteuropa zusätzlich währungsbedingt, eine verbesserte Preis- und Kostenstruktur wirkte dem entgegen.

Die Kennzahlen haben sich gegenüber der Pressemitteilung vom 24. Februar 2021 nicht mehr verändert.

In allen für die Verallia Deutschland AG geographisch relevanten Märkte hatte die Covid-19-Pandemie Auswirkungen auf die Nachfrage. In der Folge blieben beide Segmente, Deutschland und Osteuropa, bei den meisten wichtigen Kennzahlen hinter den ursprünglichen Erwartungen zurück, konnten das Vorjahresniveau aber in Teilen halten oder vereinzelt verbessern. Vor dem Hintergrund der Covid-19-Krise sind diese Ergebnisse zufriedenstellend. Während in Deutschland die langfristigen Trends, welche zu einer zunehmenden Beliebtheit von Glasverpackungen bei Verbrauchern führen, weiterhin erkennbar sind, führte die Pandemie im abgelaufenen Jahr zu einer hohen Volatilität der Nachfrage. Einzelne Bereiche waren rückläufig, dafür konnten andere hinzugewinnen. Die Märkte für Behälterglas in Russland und der Ukraine waren darüber hinaus zusätzlich mit strukturellen Schwierigkeiten und Überkapazitäten konfrontiert. Unsere Gesellschaften konnten sich in diesem herausfordernden Umfeld gut behaupten.

Bei der Verallia Deutschland AG betrug der Umsatz 420,5 Mio. Euro (Vorjahr: 413,3 Mio. Euro). Die aufgrund des Gewinnabführungsvertrags abgeführten Gewinne lagen im Berichtsjahr bei 49,6 Mio. Euro (Vorjahr: 85,9 Mio. Euro). Im Vorjahr waren allerdings nicht wiederkehrende Aufwertungen der osteuropäischen Beteiligungen in Höhe von 40 Mio. Euro enthalten.

An der im Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag festgelegten Ausgleichszahlung für die außenstehenden Aktionäre - die durch die Horizon Holdings Germany GmbH ausbezahlt wird - hat sich nichts geändert. Sie beträgt für das Geschäftsjahr 2020 wieder 17,06 Euro (netto).

Der vollständige Geschäftsbericht des Geschäftsjahres 2020 wird am 26. März 2021 veröffentlicht.

--- 2.530 Zeichen (inkl. Leerzeichen) ---

 

Über Verallia - Bei Verallia ist unser Purpose (Unternehmenszweck) Glas neu zu denken - für eine nachhaltige Zukunft. Wir möchten neu definieren wie Glas produziert, wiederverwendet und recycelt wird, um es zum nachhaltigsten Verpackungsmaterial der Welt zu machen. Wir arbeiten für eine gemeinsame Sache mit unseren Kunden, Lieferanten und anderen Partners entlang der Wertschöpfungskette, um neue gesunde und nachhaltige Lösungen für alle zu entwickeln.
Mit rund 10.000 Beschäftigten und 32 Glasproduktionsstätten in 11 Ländern, sind wir der führende europäische und der weltweit drittgrößte Hersteller von Glasbehältern für Lebensmittel und Getränke, der innovative, maßgeschneiderte und umweltfreundliche Lösungen für mehr als 10.000 Kunden rund um die Welt bietet.
Verallia hat 2020 mehr als 16 Milliarden Flaschen und Gläser produziert und einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro erzielt. Verallia ist im Segment A des Euronext an der Paris Börse gelistet (Ticker: VRLA - ISIN: FR0013447729) und gehört den SBF 120, CAC Mid 60, CAC Mid & Small et CAC All-Tradable Indizes an.
Für mehr Informationen besuchen Sie www.verallia.com.
Folgen Sie uns auf LinkedIn , Twitter , , Facebook , YouTube



Pressekontakt

Verallia Deutschland AG | Cornelia BANZHAF - cornelia.banzhaf@verallia.com
Tel. +49 7564 18 255
Oberlandstraße - 88410 Bad Wurzach

 


26.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Verallia Deutschland AG

Oberlandstraße

88410 Bad Wurzach

Deutschland

Telefon:

07564-18 255

Fax:

07564-18 90255

E-Mail:

cornelia.banzhaf@verallia.com

Internet:

www.verallia.de

ISIN:

DE0006851603

WKN:

685160

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), München, Stuttgart; Freiverkehr in Berlin

EQS News ID:

1179085


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this