Venezuela: Leopoldo López aus der Haft in Hausarrest entlassen

Leopoldo López, der bekannte venezolanische Oppositionsführer, ist wieder zuhause – wenn auch unter Hausarrest.

Nach drei Jahren im Militärgefängnis wurde López überraschend nach Hause entlassen.

Der Oberste Gerichtshof sprach von einem humanitären Schritt und nannte als Grund, der Politiker sei bei schlechter Gesundheit.

Das sei ein Schritt zur Freiheit, liest vor dem Haus ein Mitstreiter aus einer Erklärung López‘ vor. Er bereue nichts und wolle seinen Kampf fortsetzen, für Frieden, Veränderung und Freiheit-

López verbüßt eine Haftstrafe von knapp vierzehn Jahren. Grund ist der Vorwurf, er habe 2014 bei den blutigen Protesten gegen die Regierung zur Gewalt aufgehetzt.