Veh: Deshalb ist Lewandowski besser als Haaland

·Lesedauer: 2 Min.
Veh: Deshalb ist Lewandowski besser als Haaland
Veh: Deshalb ist Lewandowski besser als Haaland

Wer ist der bessere Stürmer? Robert Lewandowski vom FC Bayern oder Erling Haaland vom BVB? (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Eine klare Meinung dazu hat Armin Veh. Der langjährige Bundesliga-Trainer erklärte beim STAHLWERK Doppelpass bei SPORT1. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

“Haaland hat seine Stärken mehr im Umschaltspiel. Wenn der Gegner dann so tief und defensiv steht wie die Freiburger, dann fehlen ihm die Räume, um seine Stärken einzubringen. Das ist auch der Unterschied zu Robert Lewandowski bei den Bayern. Auch gegen die stehen die Gegner meist tief, und trotzdem macht Lewandowski die entscheidenden Tore.” (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Veh: Haaland mit problematischem Körper

Veh hat zudem eine Schwäche bei Haaland erkannt: “Haaland muss da noch dazu lernen, und sein Körper ist beim ganz engen Spiel auch ein bisschen problematisch. Insofern hat Dortmund da vielleicht auch einen kleinen Nachteil, dass Lewandowski nämlich doch besser ist.” (SERVICE: Bundesliga-Spielplan zum Ausdrucken)

Aufgefallen war Veh dies beim 1:2 von Dortmund beim SC Freiburg am Samstag. Haaland war über weite Teile des Spiels abgetaucht und hatte kaum Einfluss.

Als Haaland dann in der 68. Minute doch die große Gelegenheit auf dem Silbertablett serviert wurde und er relativ frei in Richtung Freiburger Strafraum ziehen konnte, folgte ein erschreckend schwacher Abschluss.

“STAHLWERK Doppelpass” am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV und im Stream auf SPORT1

Reus verteidigt Haaland

Auch die Statistiken sprechen Bände. Nur sechs – größtenteils harmlose - Torschüsse und 29 Ballkontakte standen zu Buche. Dazu lief er gut 1,7 Kilometer weniger als bei seiner Gala gegen Eintracht Frankfurt (knapp 8,7 statt 10,4 km).

Teamkollege Marco Reus verteidigte Haaland nach der Partie bei Sky, dass dieser “auch nur ein Mensch” sei.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.